Bald gibt es wieder Blockbuster auf Leinwand. (Symbolfoto)
+
Bald gibt es wieder Blockbuster auf Leinwand. (Symbolfoto)

Blockbuster ab 1. Juli

Kinos in Fulda öffnen wieder - Theaterleiter des CineStar verspricht „Kinospaß für alle“

Die Pandemie hat die Kinobranche schwer getroffen. Das vergangene Jahr war eine Katastrophe. Nun hofft man auf einen neuen Neustart – ab 1. Juli soll es auf den Leinwänden wieder richtig krachen. Auch im CineStar Fulda. Wir haben beim CineStar-Theaterleiter Sascha Wentzke nachgefragt, was im Kino-Sommer ansteht.

Berlin - Nach monatelangen Schließungen durch die Corona-Pandemie sollen nun auch die Kinos bundesweit wieder öffnen. Die Betreiber streben einen Neustart für Donnerstag, 1. Juli, an. Das Ziel ist eine einheitliche Öffnung in allen Bundesländern. Dafür hatten sich mehrere Kinoverbände mit Filmverleihern abgesprochen. Die Hoffnung ist, dass neue Filme so an möglichst vielen Spielstätten zu sehen sind. Tatsächlich sind für diesen Tag gleich mehrere Blockbuster und hochkarätig besetzte Filme angekündigt. CineStar-Theaterleiter Sasche Wentzke aus Fulda kann den Start kaum erwarten.

CineStar-Theaterleiter Sascha Wentzke berichtet, was im Fuldaer Kino ab 1. Juli zu erwarten ist.
Wie groß ist die Freude in Ihrem Team, dass Sie am Donnerstag wieder mit dem Kinobetrieb starten können?
Nach der langen Schließung freuen wir uns sehr, ab Donnerstag endlich wieder Gäste bei uns begrüßen zu dürfen. In den letzten Monaten haben wir hinter den Kulissen fieberhaft auf diesen Moment hingearbeitet.
Gibt es denn überhaupt gerade aktuelle Filme, oder lagen die alle auf Halde?
Viele Filme wurden bereits vor Schließung der Kinos und auch während des Lockdown fertiggestellt. Vor allem die vielen Neustarts versprechen Kinospaß für alle. Angefangen von „Yakari“ als Familienfilm bis hin zu „A Quiet Place 2“ für die Horrorfans am Abend ist für jeden etwas mit dabei.“
Wie sieht Ihr Hygienekonzept für den Sommer aus?
Wir halten uns an alle Vorgaben des Landes Hessen, und darüber hinaus stellen wir durch regelmäßige Desinfektion und starke Lüftungsanlagen einen sicheren Besuch in den Vordergrund. Die Gäste können, am Platz angekommen, ihren Mundschutz abnehmen. Sonst helfen sie uns durch Nutzung unseres Onlineticketings und der LucaApp. Zutritt erhalten alle Genesenen, Geimpften oder getesteten Gäste.

Fulda: Kinos dürfen ab Donnerstag wieder öffnen - Theaterleiter Wentzke verspicht „Kinospaß für alle“

Es wirkt tatsächlich so, als hätten viele Verleiher nur darauf gewartet, ihre neuen Produktionen endlich auf großen Leinwänden zeigen zu dürfen. Spektakuläre Action, die gerade im Kino besonders gut zur Geltung kommt, versprechen zum Beispiel „Godzilla vs. Kong“ mit einem epischen Kampf der zwei Titanen sowie die Videospiel-Adaption „Monster Hunter“ mit Milla Jovovich. Doch auch der diesjährige Oscar-Gewinner „Nomadland“ lohnt einen Kinobesuch: Das Drama um eine Witwe, die ihre Habseligkeiten in ihr Auto packt und fortan darin lebt, gewann drei von Hollywoods höchsten Auszeichnungen und besticht wegen seiner grandiosen Aufnahmen der US-amerikanischen Landschaft.

Ein deutsches Urgestein mischt ebenfalls beim Neustart der Kinos mit: Komiker Otto spielt in „Catweazle“ einen schusseligen Zauberer aus dem Mittelalter, der durch ein Missgeschick in der Zukunft – unserer Gegenwart – landet und sich plötzlich mit allerhand Seltsamkeiten auseinandersetzen muss. An seiner Seite sind Julius Weckauf („Der Junge muss an die frische Luft“) und Katja Riemann zu sehen. Weitere neue Filme sind „Nobody“ mit Bob Odenkirk, den Fans aus den Serien „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“ kennen, sowie „Der Spion“ mit Benedict Cumberbatch.

Video: Otto ist Catweazle - Das fiel ihm beim Dreh am schwersten

Wie gut der Kino-Neustart in diesem Jahr gelingt, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Die AG Kino – Gilde hatte bereits kritisiert, dass die Kinos „mit einem föderalen Flickenteppich von Auflagen“ konfrontiert seien. Die Vorgaben, zu denen Kinos wieder öffnen können, sind laut Verband unterschiedlich.

Das bemängelte auch der Verband HDF Kino. Die Auflagen seien „teilweise noch ungeklärt, intransparent oder nicht verhältnismäßig“, erklärte der Verband am Montag. Er forderte, die Regeln zu vereinheitlichen – sodass zum Beispiel neben jedem besetzten Platz als Abstand nur ein Platz frei bleiben sollte. Außerdem dürfe es keine Maskenpflicht am Platz geben.

Die CineStar-Gruppe hatte ebenfalls Bedenken geäußert. Sie plant eine Eröffnung ihrer bundesweit 49 Lichtspielhäuser zum 1. Juli. Neben dem einheitlichen Termin müsse die Wiedereröffnung zudem an weitere Rahmenbedingungen geknüpft werden, um den Kinos überhaupt ein wirtschaftlich tragfähiges Arbeiten zu ermöglichen, sagte auch Geschäftsführer Oliver Fock.

Weitere Lichtspielhäuser

Kino 35 startet am Freitag

Das alternative Kino 35 in der Fuldaer Ohmstraße öffnet am Freitag, 2. Juli, wieder seine Türen. Filmstart ist um 20.30 Uhr und gezeigt wird das Coming-Of-Age-Drama „Call me by your Name“. Etwa 50 Besucher können den Film sehen. Der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigte Karten gibt es für drei Euro. Das weitere Programm: 9. Juli, 20.30 Uhr: „The Climb“. 10. Juli, 20.30 Uhr: „#Female Pleasure“. 11.Juli, 15 Uhr, Kinderkino: „Thilda & die beste Band der Welt“. 16. Juli, 20.30 Uhr: „Eine Frau mit berauschenden Talenten“. 22. Juli, 20.30 Uhr: „Porträt einer jungen Frau in Flammen“. 23. Juli, 20.30 Uhr: „Dreiviertelblut – Weltraumtouristen“. 30. Juli, 20.30 Uhr: „Und morgen die ganze Welt“.

Lichtspielhaus Lauterbach wartet noch ab

Wegen vieler Unwägbarkeiten, öffnet das Lichtspielhaus Lauterbach noch nicht in den regulären Spielbetrieb. Die Betreiber Jürgen Ahlbrandt und Steffi Dörr verweisen in einer Pressemitteilung darauf hin, dass zu der Zwangsschließung im November noch ein Wasserschaden hinzukam. Derzeit muss das Kino noch saniert werden. In der Planung aber sind folgende Veranstaltungen: Am 25. Juli soll es ab 17.30 Uhr eine Live-Übertragung von den Bayreuther Festspielen geben, auf dem Programm steht „Der fliegende Holländer“. Mit dem Kinoevent „Togehter Again“ feiert am 29. August André Rieu das Wiedererstarken der Kultur. Am 3. September geben Ali Claudi, Hans-Günther Adam und Gabriele & Martin Janneck ein OpenAir-Konzert auf der Bühne im Hohhausgarten, und am 4. September spielt die Bigband der Lauterbacher Musikschule, danach gibt es einen Open-Air-Kinofilm im Hohhausgarten.

Es könnte übrigens sehr gut sein, dass kleinere Kinos besser durch die Pandemie kommen. Das Lichtspielhaus Lauterbach und auch das Kino 35 könnten von ihrer Flexibilität profitiert haben. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema