Stadtpfarrer Stefan Buß und Pfarrerin Anke Mölleken bei der ökumenischen Mittagsandacht in der Stadtpfarrkirche in Fulda.
+
Stadtpfarrer Stefan Buß und Pfarrerin Anke Mölleken bei der ökumenischen Mittagsandacht in der Stadtpfarrkirche in Fulda.

Aktion „Fulda zeigt Gesicht“

Fulda: Kirchenglocken läuten gegen Rassismus

Die evangelischen und katholischen Kirchen in der Fuldaer Innenstadt läuteten am Samstagmorgen ab 9.50 Uhr die Kirchenglocken als Mahnung gegen Rassismus.

Fulda - Auch die Mittagsandacht der Stadtpfarrkirche, die am Samstag als ökumenische Andacht gefeiert wurde, stand ganz im Zeichen der Aktion „Fulda zeigt Gesicht“, teilte der evangelische Kooperationsraum Fulda Mitte/West mit.

Fulda: Kirchenglocken läuten gegen Rassismus

Pfarrerin Anke Mölleken von der Lutherkirche und Stadtpfarrer Stefan Buß begrüßten nach eigenen Angaben, dass sich in Fulda ein starkes Bündnis gegen Rassismus gebildet habe, zu dem auch die katholische Innenstadtpfarrei und die evangelischen Kirchengemeinden gehören.

Stadtpfarrer Stefan Buß sagte, es brauche Zeichen der Verbundenheit und Solidarität gegen jede Form der Menschenverachtung. „Die Bibel verortet Gleichberechtigung, Frieden und Freiheit im Hier und Jetzt,“ erklärte Pfarrerin Anke Mölleken.

Keiner habe das Recht, sich über einen anderen zu erheben, nur weil dieser eine andere Hautfarbe oder Nationalität habe. „Privilegien für einzelne schaden uns allen,“ betonte sie. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema