Geld
+
Der An- und Umbau der Kita in Thalau wird rund 400.000 Euro teurer als geplant. (Symbolbild)

Gesamtkosten bei zwei Millionen Euro

Wegen Anstieg der Baupreise: An- und Umbau der Kita in Thalau wird 400.000 Euro teurer

  • Rainer Ickler
    VonRainer Ickler
    schließen

Die Baukostensteigerungen treffen die Gemeinde Ebersburg. Der Umbau und die Erweiterung der Kita in Thalau wird rund 400.000 Euro teurer als geplant. Jedoch ist die Finanzlage der Gemeinde derzeit gut.

Ebersburg - Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU), die als dienstälteste Bürgermeisterin im Kreis Fulda aufhört, teilte den Gemeindevertretern in der jüngsten Sitzung mit, dass es teurer wird. „Es tut mir extrem weh, dies ihnen mitteilen zu müssen“, sagte sie. Es sei das erste Mal in ihrer Amtszeit als Bürgermeisterin, dass der Kostenrahmen nicht eingehalten werden könne. Ursache dafür sei die derzeitige Situation in der Baubranche. Im Frühjahr 2019 wurde der An- und Umbau noch mit 1,6 Millionen Euro kalkuliert.

„Nach den aktuellen Berechnungen müssen wir mit Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro rechnen“, sagte Kram. „Wir schauen, wo wir sparen können, aber es gibt nicht viele Möglichkeiten. Wir haben keinen Luxus geplant.“ Es seien die Aufträge nach den geltenden Vorgaben an die Baufirmen vergeben worden. Zudem würden die zusätzlichen Plätze dringend benötigt. Die Mehrkosten müssen im Haushalt 2022 abgebildet werden, erklärte die Bürgermeisterin. (Lesen Sie hier: Natur- und Bauernhof-Kindergarten in Ebersburg geplant)

Fulda: Kita-Bauprojekt wird 400.000 Euro teurer - Anstieg der Baupreise

Vom Landkreis Fulda habe die Gemeinde 470.000 Euro Zuschuss bekommen. Kram geht davon aus, dass es auch Fördergelder von Bund und Land geben wird. Allerdings sei nicht absehbar, wie hoch diese ausfallen, ob sie überhaupt fließen und falls, wann sie ausgezahlt werden. SPD- und CDU-Fraktionen sehen die Notwendigkeit der Erweiterung der Kita Thalau und übten keine Kritik an den Kostensteigerungen. „Wir müssen bauen“, sagte Andreas Happ (SPD). Auch Christof Weichlein (CDU) erklärte: Wir sehen die Notwendigkeit der Maßnahme.“

Gut sieht die aktuelle finanzielle Lage der Gemeinde Ebersburg aus. „Die Zahlen des Jahresabschlusses 2020 liegen jetzt vor“, sagte Bürgermeisterin Kram. Danach steigt der Überschuss im Ergebnishaushalt von geplanten 12.000 auf 263.000 Euro an. Das sei nicht überraschend, weil es keine hohen zusätzlichen Ausgaben gegeben habe und die Gewerbesteuereinnahmen höher als erwartet ausgefallen sind, so Kram. Die Mehreinnahmen von rund 250.000 Euro fließen in die allgemeine Rücklage der Gemeinde. Diese betragen damit rund 2,44 Millionen Euro. Zudem sei ein Puffer vorhanden, falls es Steuernachforderungen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren