Ein Plakat der Fridays for Future-Bewegung auf dem Fuldaer Universitätsplatz
+
Mit den Kreideschriften und Bildern soll auf die Klimakatastrophe aufmerksam gemacht werden.

Für den Klimaschutz

Kreidemalaktion von Fridays for Future am Uniplatz

  • vonAlina Hoßfeld
    schließen

Rund 30 Menschen haben sich am Freitagabend bei einer Demonstration von Fridays for Future am Uniplatz getroffen. Mit Kreideschriften und -bildern demonstrierten sie für eine Politik, die sich stärker für das Klima einsetzt.

Fulda - „Während der Coronakrise konnten wir keine richtige Demonstration veranstalten. Die Auflagen sind viel zu hoch“, sagte Ilka Landgrebe, Mitglied der Ortsgruppe Fridays for Future Fulda. So habe sich die Ortsgruppe dazu entschieden, eine Mitmach-Aktion zu veranstalten: „Jeder, der möchte, kann mit malen. Wir haben eine Liste mit Ideen für die Kreidesprüche und es gibt Themen, zu denen gemalt werden kann. Unter anderem sind das Nachhaltigkeit, Klimakrise und die Verkehrswende“, sagte Landgrebe.

Mit den Kreideschriften und Bildern soll auf die Klimakatastrophe aufmerksam gemacht werden.

Neben dem Malen konnte zu Musik getanzt werden und verschiedene Banner und Plakate wurden ausgelegt. „Unser Ziel ist es, auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen. Die Coronakrise ist auch ein wichtiges Thema, aber wir sollten nicht nur daran denken“, erklärte Julian Schimdt, ebenfalls Mitglied der Ortsgruppe.

Bei der Aktion mussten einige Regeln beachtet werden: „Wir dürfen nur auf dem Uniplatz malen und müssen den 1,5-Meter-Abstand einhalten. Auch Kreide,Farbe und Stifte dürfen nicht weitergegeben werden“, sagt Schmidt.

Die Demonstration dauerte bis 20.30 Uhr. Danach wurde die Kreide wieder entfernt.

Mit den Kreideschriften und Bildern soll auf die Klimakatastrophe aufmerksam gemacht werden.
Mit den Kreideschriften und Bildern soll auf die Klimakatastrophe aufmerksam gemacht werden.
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema