Die Verantwortlichen vor dem St. Bonifatius-Gebäude in Bad Salzschlirf.
+
Urs Lustenberger (von links) mit der leitenden Psychologin Sabine Geiger, Saskia Heister, Verantwortliche für Qualität, Hygiene und Patientensicherheit, Günther Mild und Torsten Dimmerling vor dem St. Bonifatius-Gebäude.

Insbesondere für Familien

Neue Klinik in Bad Salzschlirf eröffnet - Verus Bonifatius bietet Psychotheraphie an

  • Marcus Lotz
    VonMarcus Lotz
    schließen

Mehr als 120 Jahre sorgten die Vinzentinerinnen im bekannten Kur- und Gästehaus St. Bonifatius für das seelische Wohl. 2020 übernahm die Schweizer Verus Bonifatius AG das Gebäude. Nun hat dort eine private Akutklinik für Psychiatrie und Psychotherapie den Betrieb aufgenommen.

Bad Salzschlirf - Das Angebot der Klinik richtet sich an Erwachsene und Kinder, die infolge stark belastender Ereignisse große seelische und emotionelle Belastungen erleben. Alleinstellungsmerkmal ist die Bereitschaft der Klinik, neben therapiebedürftigen Gästen auch deren Kinder, respektive Eltern aufzunehmen.

Insbesondere für Begleitkinder werden spezielle Betreuungsprogramme angeboten. Die Klinik verfügt über mehr als 70 Betten, doch zielt sie erst einmal darauf ab, 20 bis 30 therapiebedürftige Gäste aufzunehmen, denen wöchentlich bis zu fünf Therapiesitzungen angeboten werden. Daneben wird jedem Gast ein individualisiertes Programm an alternativen Heilmethoden angeboten, die alle Bereiche der traditionellen chinesischen Medizin abdecken.

Fulda: Neue Klinik in Bad Salzschlirf eröffnet - Psychotherapie für Familien

Im Laufe der Monate April und Mai 2021 hat die Klinik eigenen Angaben zufolge mehr als 30 Arbeitsplätze in Bad Salzschlirf (Kreis Fulda) geschaffen. Ende Juni wurde jetzt der Klinikbetrieb mit der Aufnahme der ersten Gäste eröffnet.

Dr. Urs Lustenberger, Mitgründer und Geschäftsführer, schätzt, dass ganz grob etwa fünf Millionen Euro in den Standort in Bad Salzschlirf investiert wurden. Das Geld sei mehr in Rettungswege- und Brandschutzkonzepte geflossen als in tatsächlich sichtbare Veränderungen. „Wir haben versucht, das meiste optisch so zu belassen, wie wir es vorgefunden haben“, sagt der Unternehmer. Nicht nur optisch wolle man an die Arbeit der Vorbesitzerinnen anknüpfen: „Wir erhalten im ehemaligen Haus der Vinzentinerinnen deren Werte und helfen, unseren bedürftigen Gästen, den Boden unter ihren Füßen wiederzufinden.“ Die Wahl sei auf Bad Salzschlirf gefallen, weil hier ein geeignetes Gebäude zur Verfügung stand, was dem Schweizer Unternehmen einen kostspieligen Neubau erspart habe. Vom Kurort aus habe die Klinik Lustenberger zufolge ein bundesweites Einzugsgebiet. (Lesen Sie hier: Nach Umstrukturierung im Jahr 2018 - Rettungsdienst im Kreis Fulda zieht Bilanz)

Seelischen Krankheiten durch Begegnung auf Augenhöhe behandeln

Wie die Gäste behandelt werden, erläutert Chefarzt Dr. Günther Mild: „Wir gestalten in dieser Klinik Bedingungen, bei denen das Innere durch Wärme und Begegnung auf Augenhöhe wieder zum Blühen kommen kann.“ Seelische Krankheiten seien Volkskrankheiten, trotzdem würden Leidende häufig stigmatisiert. Zum Aufgabenspektrum der Klinik gehören unter anderem Störungsbilder wie Depressionen, Angst- und Panikattacken, Erschöpfungs- und Überforderungssyndrome, Zwangs- und Schlafstörungen. Angeboten werden sowohl Einzel- als auch Gruppensitzungen. Wie Mild ausführt, sei die Klinik zwar eine private Einrichtung, jedoch seien im Einzelfall auch gesetzliche Krankenkassen dazu bereit, bestimmte Angebote zu unterstützen.

Torsten Dimmerling, Leiter für Betrieb und Verwaltung, betont: „Die wohlwollende Wärme und gemütliche Atmosphäre sind Aspekte, die die Genesung fördern. Nicht steriler Hochglanz, sondern Behaglichkeit fördern das Wohlsein und die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten.“ Dimmerling, der 25 Jahre für die Schwestern tätig war, sagte, er freue sich darauf, mit einem neuen Team Neues zu wagen. „Der vinzentinische Geist wird weiterhin spürbar sein.“

Das könnte Sie auch interessieren