Ein besonderer Tag für Christine und Andreas Huder - ab sofort ist ihre Familie um drei Babys reicher.
+
Ein besonderer Tag für Christine und Andreas Huder - ab sofort ist ihre Familie um drei Babys reicher.

Kein April-Scherz

Drillinge werden in 33. Schwangerschaftswoche als 333. Geburt im Klinikum Fulda geboren - Und Vater wird 33

  • vonHelena Sauer
    schließen

Schöne Nachrichten am Klinikum Fulda: In der Frauenklinik kamen die Drillinge Anna, Max und Tom in der 33. Schwangerschaftswoche zur Welt und sind damit die 333. Geburt in diesem Jahr.

Fulda - „Ausgerechnet zur 333. Geburt des Jahres kommen Drillinge in der 33. Schwangerschaftswoche zur Welt“, wundert sich der Direktor der Frauenklinik Dr. Thomas Hawighorst über die Geburt und freut sich „über dieses einzigartige Ereignis in diesen doch eher schwierigen Corona-Zeiten“.

Fulda: Drillinge werden in 33. Schwangerschaftswoche geboren - 33. Geburtstag des Vaters steht an

Es klingt wie ein April-Scherz, ist es nach Angaben des Klinikums Fulda aber nicht. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei ein 16-köpfiges Fachkräfte-Team aus der Frauenklinik, der Kinderklinik, der Anästhesie und OP,- und Intensivpflege an der Geburt beteiligt gewesen. „Eine Drillingsgeburt ist immer Teamarbeit“, weiß die leitende Oberärztin Nadine Kühn und ergänzt, „dass die Geburt komplikationslos und schnell per Kaiserschnitt verlief.“ Die drei Babys Anna, Max und Tom, die jeweils zwischen 1750 und 1900 Gramm auf die Waage bringen und auch die Mutter seien wohlauf. (Lesen Sie hier: Klinikum Fulda hat bundesweit beste Frühchenstation: Platz 1 von 213 Stationen)

Vor allem die Eltern sind „überaus glücklich, dass alles so gut verlaufen ist“. „Wir freuen uns, wenn wir bald alle zuhause sein können. Dort wartet bereits unsere dreijährige Tochter Ella auf ihre Geschwister“, sagen Christine und Andreas Huder, der in dieser Woche seinen 33. Geburtstag feiern kann. Doch bevor es soweit ist, werden Anna, Max und Tom in den kommenden drei Wochen noch vom Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreut.

  

Das könnte Sie auch interessieren