Die Klinikum-Fulda-Ärztin Solveigh Hilliard
+
Solveigh Hilliard ist neue Chefärztin am Klinikum Fulda.

Chefposten am Klinikum Fulda

Solveigh Hilliard ist neue Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie 

Dr. Solveigh Hilliard hat am 1. Juli die Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Fulda übernommen. Als Direktorin der Klinik tritt sie die Nachfolge von Dr. Christoph Schultz an, der Fulda im Frühjahr 2020 aus persönlichen Gründen verlassen hat. 

  • Solveigh Hilliard ist neue Leiterin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Fulda
  • Seit 2103 war die Medizinerin bereits leitende Oberärztin
  • Der stationäre Bereich der Klinik gliedert sich in sechs Stationen

Fulda - Die gebürtige Bad Hersfelderin Solveigh Hilliard absolvierte von 1980 bis 1986 ihr Studium der Humanmedizin an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf und erhielt im Januar 1987 ihre Approbation, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums. Anschließend begann sie 1987 ihre berufliche Laufbahn als Ärztin in Weiterbildung für das Fach Allgemeinmedizin im Kreiskrankenhaus Bremervörde.

Nach Stationen im Kaiserin-Auguste-Victoria-Krankenhaus Ehringshausen, dem Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt, den Internistischen Abteilungen Idstein und Bad Schwalbach sowie in einer Praxis für Allgemeinmedizin in Nastätten und einer chirurgischen Praxis in Taunusstein-Hahn kam sie im Jahr 1999 nach Fulda, heißt es in der Mitteilung weiter. Zuvor hatte sie die Gebietsbezeichnung als Fachärztin für Allgemeinmedizin erhalten.

Lesen Sie hier: Fuldaer Trio gehört zu den besten Medizinern - Klinikum-Chefärzte ausgezeichnet

Neue Chefärztin am Klinikum Fulda: Solveigh Hilliard übernimmt von Christoph Schultz

Von April 1999 bis März 2004 absolvierte sie eine Psychiatrische Weiterbildung im Klinikum Fulda. Die Gebietsbezeichnung Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie wurde 2005 von der Landesärztekammer Hessen verliehen. Von 2005 bis 2011 war sie als leitende Ärztin der Guttempler Fachkliniken Mahlertshof und der Fachklinik Mackenzell in Burghaun tätig.

Seit 2011 ist Hilliard zunächst geschäftsführende und seit 2013 leitende Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Fulda. Unter anderem war sie laut Krankenhaus maßgeblich daran beteiligt, eine offene Station für qualifizierte Entgiftungen für alkohol-, medikamenten- und drogenabhängige Patienten aufzubauen. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Professor Dr. Georg Wiedemann 2018 hatte Dr. Hilliard die Klinik bereits kommissarisch geleitet.

Lesen Sie hier: Angehörige dürfen Klinikum-Patienten wieder besuchen: 300 Besucher am ersten Tag

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, die Solveigh Hilliard nun seit dem 1. Juli leitet, wurde im Jahr 1991 eröffnet. Sie biete eine umfassende und differenzierte Versorgung mit psychiatrischen, psychotherapeutischen und soziotherapeutischen Behandlungsangeboten, heißt es in der Mitteilung.

Neue Chefärztin am Klinikum Fulda: Amtseinführung wird nach Corona nachgeholt

Der stationäre Bereich der Klinik gliedert sich in sechs Stationen mit verschiedenen Schwerpunkten: Beschützende Akut-Station (Station 1 Ost), Psychotische Störungen (Station 2 Nord), Affektive Störungen (Station 3 Ost), Seelische Erkrankungen im höheren Lebensalter (Station 1 Nord), Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) zur Behandlung von Persönlichkeitsstörungen (Station 3 Nord) sowie Abhängigkeitserkrankungen (Station 2 Ost).

„Wir freuen uns, dass Frau Dr. Hilliard die Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie übernommen hat. Sie kennt die Klinik aus verschiedenen Positionen heraus bestens und hat das Vertrauen ihrer Kolleginnen und Kollegen,“ sagt Dr. Thomas Menzel, Vorstandssprecher des Klinikums Fulda und ergänzt: „Die offizielle Amtseinführung von Frau Dr. Hilliard holen wir zu einem späteren Zeitpunkt nach.“ (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema