Ein Fahrschulauto ist in Fulda an einem Unfall beteiligt gewesen. (Symbolbild)
+
Ein Fahrschulauto ist in Fulda an einem Unfall beteiligt gewesen. (Symbolbild)

Vorfahrt genommen

Fahrschulauto an Unfall im Bronnzeller Kreisel beteiligt - Verursacher macht sich aus dem Staub

Ein unbekannter Autofahrer hat im Bronnzeller Kreisel in Fulda einem Fahrschulauto die Vorfahrt genommen. Dadurch kam es zum Unfall. Der Verursacher flüchtete.

Fulda - Das Fahrschulauto - ein Ford Kuga, in dem eine 17-jährige Fahrschülerin aus Künzell und ihr 62-jähriger Lehrer saßen, - war am Montag gegen 12.15 Uhr im Bronnzeller Kreisel in Fulda unterwegs. Das berichtet die Polizei.

Als sich der Ford in Höhe der Ausfahrt zur Frankfurter Straße befand, kam laut Polizei ein Peugeot 306 über die Ausfahrt der B27 aus Richtung Fulda kommend auf den Kreisel zugefahren. „Der bislang unbekannte Fahrzeugführer bog unvermittelt vor dem Fahrschulauto und ohne auf das für ihn geltende Stoppschild zu achten, nach rechts in die Frankfurter Straße ab“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. (Lesen Sie auch: Bronnzeller Kreisel wird zur Dauer-Baustelle)

Fulda: Risiko-Manöver im Kreisel zwingt Fahrschullehrer zur Vollbremsung

Der 62-jährige Fahrlehrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Peugeot nur mit einer Vollbremsung verhindern. Ein 85-jähriger Mann aus Oberursel, der mit seinem VW Passat hinter dem Fahrschulauto fuhr, konnte nicht rechtzeitig anhalten und prallte gegen den Ford Kuga.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 5000 Euro. Der Peugeot-Fahrer setze seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei Fulda hat die Ermittlungen zum Fahrzeugführer aufgenommen. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren