Heiligabend hat die evangelische Gemeinde in Fulda-Neuenberg hat mit 200 Anwesenden einen Open-Air-Gottesdienst vor der illuminierten Kreuzkirche gefeiert.
+
Heiligabend hat die evangelische Gemeinde in Fulda-Neuenberg hat mit 200 Anwesenden einen Open-Air-Gottesdienst vor der illuminierten Kreuzkirche gefeiert.

„Dich schickt der Himmel“

Kreuzkirche feiert Heiligabend einen Open-Air-Gottesdienst - stimmungsvoll illuminiert

Christvesper unter freiem Himmel, gut 200 Besucherinnen und Besucher vor der stimmungsvoll illuminierten Kirche. Die evangelische Kreuzkirchen-Gemeinde in Fulda-Neuenberg hat Heiligabend einen Open-Air-Gottesdienst gefeiert.

Fulda - „Heiligabend ist in Corona-Zeiten mal wieder alles anders. Nicht alles: Denn die Botschaft von Weihnachten bleibt die gleiche. Sie prangt groß als Transparent an der Kirche: Fürchtet euch nicht!“ - so eröffnet die Kreuzkirchen-Gemeinde in Fulda-Neuenberg einen Bericht über den Gottesdienst.

Genauer gesagt drei Gottesdienste feierte die Kreuzkirche an Heiligabend 2021 auf dem Parkplatz vor der Kirche. Coronabedingt habe man sich für Open Air entschieden, mit Maske und Abstand und eben verkürzt wegen der winterlichen Temperaturen, heißt es in der Mitteilung.

Fulda: Kreuzkirche feiert Heiligabend stimmungsvoll illuminiert Open-Air-Gottesdienst

„Sind Sie ganz bei sich selbst?“, fragte Pfarrer Stefan Bürger die Heiligabend-Gemeinde in der Christvesper zum Anfang seiner Kurzansprache. Diese Frage verknüpft er mit dem Weihnachtsgeschehen, das er als ein Geschenk des Himmels bezeichnete. Bürger bittet die Gemeinde sich zu erinnern, wann durch Worte, kleine Gesten oder Geschenke man bei vertrauten Menschen gemerkt habe, dass sie einem guttun, ja sie für einen Geschenke des Himmels seien.

„Gibt es diese Tage vielleicht Menschen, denen Sie mal sagen können ‚Dich schickt der Himmel‘ oder sehnen Sie sich danach, dass das eine oder einer zu Ihnen sagt“, fragte Bürger die Gläubigen. Musikalisch begleitete Christopher Schnell den Gottesdienst am Keyboard. Stimmungsvoll illuminiert wurde die Kreuzkirche von Kjell Müller von polarlicht-fulda.de.

Im Dom erneuerte indes der römisch-katholische Bischof von Fulda, Dr. Michael Gerber, an Weihnachten seinen Corona-Impfaufruf. Wer im kalten Nebel ohne angemessene Kleidung unterwegs sei, gefährde die eigene Gesundheit, wer ohne Scheinwerfer fahre, zudem auch andere, betonte er in seiner Predigt am ersten Weihnachtsfeiertag.

Das könnte Sie auch interessieren