Freuen sich, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten (von rechts): Lothar Seyfried, RhönEnergie Fulda, Bürgermeister Timo Zentgraf und Sachgebietsleiter Uwe Uebelacker.
+
Freuen sich, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten (von rechts): Lothar Seyfried, RhönEnergie Fulda, Bürgermeister Timo Zentgraf und Sachgebietsleiter Uwe Uebelacker.

Schutz der Nacht

2850 Euro Ersparnis im Monat: Künzell rüstet Straßenbeleuchtung auf LED um

Die Gemeinde Künzell hat im vergangenen Jahr in die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf eine LED-basierte Straßenbeleuchtung investiert. In diesem Zuge wurden insgesamt 614 Lichtpunkte mit neuen Leuchtmitteln ausgestattet und 19 Lichtpunkte mit Mast komplett neu installiert.

Künzell - Neben finanziellen Vorteilen konnte darüber hinaus durch diesen Umstieg eine CO²-Einsparung von 48.760,15 Kilogramm (bei 0,489 Kilogramm CO² pro Kilowattstunde erreicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde im Landkreis Fulda. Der Anschluss der neuen LED-Leuchten an das Straßenbeleuchtungsnetz erfolge in der Betriebsart „Sparbetrieb“.

Die Beleuchtungsanlagen würden in der verkehrsschwachen Zeit zwischen 22.30 Uhr und 5.30 Uhr auf nur noch 50 Prozent ihrer elektrischen Leistung gedimmt. Dies sei eine zusätzliche Energieeinsparung gegenüber den alten Peitschenleuchten. Nicht nur in Künzell wird auf licht- und stromsparende Beleuchtung in der Nacht gesetzt: Generell sind Fulda und die Rhön Vorreiter in Sachen Schutz der Nacht. Etliche Kommunen bundesweit haben bereits Interesse am Modell im Kreis Fulda bekundet.

Beleuchtung im Sparbetrieb: Künzell rüstet auf stromsparende LED-Leuchten in der Nacht um

„Die Umrüstung der Straßenlampen ist eine vernünftige Klimaschutzmaßnahme der Gemeinde Künzell und auch zur Reduzierung der Lichtverschmutzung ein wichtiger Beitrag. Wir sind ein Teil des Sternenparks Rhön. Jeder sollte seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Gemeinde beachtet dies schon seit Jahren. Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten für die Leuchtmittel ist nun alles top abgewickelt worden. Ein großer Anfang ist getan. Weitere Schritte folgen“, sagt Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos).

Diese Maßnahme mit Gesamtkosten von 400.500 Euro sei vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit 80.000 Euro (20 Prozent) gefördert und von der RhönEnergie Fulda ausgeführt worden. Die Gemeinde spare dadurch etwa 2850 Euro pro Monat ein, somit liege die Amortisationszeit bei etwa zehn Jahren.

Die Gemeinde Künzell plant weitere Schritte zur Umsetzung als Klimaschutzkommune, heißt es in der Mitteilung. Das Ordnungsamt Künzell warte bereits seit März 2020 auf ein Hybrid-Fahrzeug und auch Zentgraf werde in Zukunft mit einem klimafreundlichen Dienstwagen mit E-Kennzeichnung unterwegs sein.

Schutz der Nacht: Künzell hat sich freiwillig zur Reduzierung von Lichtimmission verpflichtet

„Die Gemeinde Künzell hat sich 2017 freiwillig zur Reduzierung von Lichtimmissionen verpflichtet und ist Mitglied der immer zahlreicher werdenden Sternenpark-Gemeinden der Rhön geworden. Künzell leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität im Biosphärenreservat Rhön und zum Schutz ungestörter Nachtruhe, die für alle Lebewesen ein für das gesundheitliche Wohlergehen wesentlicher Faktor ist“, lobt auch Sabine Frank, Nachtschutzbeauftragte des Landkreises Fulda und Koordinatorin des Sternenparks der Rhön.

Die erfolgte Umrüstung der öffentlichen Beleuchtung in der Gemeinde Künzell entspreche den Vorgaben des Sternenparks Rhön. Sie basiere auf voll abgeschirmten Leuchten, die ihr Licht ausschließlich auf die Nutzfläche richten. Damit wird Lichtverschmutzung zum großen Teil vermieden. Eine warme Farbtemperatur (maximal 3000 Kelvin) mit niedrigem Blauanteil trage zu mehr Nachtfreundlichkeit bei und diene überdies dem Schutz nachtaktiver gefährdeter Arten, auch dem Insektenschutz.

Nacht ohne Lichtverschmutzung: Ab 22.30 Uhr wird die Lichtmenge um 50 Prozent reduziert

Zudem werde ab 22.30 Uhr die Lichtmenge um 50 Prozent abgesenkt und dadurch weitere Energie eingespart. „Als Nachtschutzbeauftragte des Landkreises Fulda und Koordinatorin des Sternenparks der Rhön freue ich mich sehr über das in Künzell Erreichte und beglückwünsche die Gemeinde, verbunden mit der Hoffnung, den Schutz der Nacht auch in anderen Bereichen des Gemeindegebiets mit voranzutreiben. Die Gemeinde Künzell übernimmt damit eine Vorreiterrolle in unserem Landkreis“, sagt Frank außerdem. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema