Ein Abschied nicht mit, sondern für Esther Bejarano wird am 1. September bei Kultur.Findet.Stadt gefeiert.
+
Ein Abschied nicht mit, sondern für Esther Bejarano wird am 1. September bei Kultur.Findet.Stadt gefeiert.

Lesung und Konzert

Änderung bei Kultur.Findet.Stadt in Fulda - Würdigung von Esther Bejaranos Lebenswerk

Eigentlich sollte der September von „Kultur. Findet. Stadt.“ mit einem Auftritt von Esther Bejarano beginnen. Doch am 10. Juli starb die Antifaschistin. Der Abend im Fuldaer Museumshof wird deswegen kein Abend mit, sondern ein Abend für die Mahnerin gegen das Vergessen.  

Fulda - Das für den 1. September geplantes Konzert findet statt, nur eben anders als gedacht. „Nach vielen Gesprächen mit ihrem Sohn und ihren musikalischen Begleitern sind wir zu dem Entschluss gekommen: Wir wollen Esther Bejaranos Lebenswerk würdigen. Wir werden kein Konzert und keine Lesung mit Esther Bejarano haben, aber wir werden eine Lesung und Konzert für Esther Bejarano haben“, erklären die Kooperationspartner, das Kulturzentrum Kreuz und der Verein „Fulda stellt sich quer“.

Gemeinsam mit vielen Künstlern, ihrer Familie und musikalischen Begleitern soll das Lebenswerk von Bejarano, die im Alter von 96 Jahren starb, gewürdigt werden. Auf der Bühne im überdachten Museumshof werden Yoram Bejarano und Kutlu Yurtseven lesen, die Lieder der Verstorbenen werden von ihrem Sohn und der Microphone Mafia gespielt. Auch können Videos eingespielt werden. Unterstützung erhalten die Musiker von Dennie Pennie und Schaumi (Akkordeon), Wild im Wald mit Alwin und den Ladscho Swings. (Lesen Sie hier: Robin Hood-Musical als Streaming-Event in der Fuldaer Orangerie)

Fulda: Kultur.Findet.Stadt ehrt Esther Bejarano

Die Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau stand mehrfach in Fulda auf der Bühne und vor Schülerinnen und Schülern und berichtete aus ihrem bewegten Leben. „Esther hat uns einen Auftrag mitgegeben: nie mehr schweigen, wenn Unrecht geschieht“, so die Veranstalter.

Der Vorverkauf geht wie geplant weiter, bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit, Karten gibt es in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung sowie beim Kulturzentrum Kreuz.

Das könnte Sie auch interessieren