Der 26-jährige Soldat hatte im Bahnhof Fulda einen Straftäter überwältigt und fixiert, bis die Polizei eintraf.
+
Der 26-jährige Soldat hatte im Bahnhof Fulda einen Straftäter überwältigt und fixiert, bis die Polizei eintraf.

2,2 Promille

Bahnhof Fulda: Betrunkener Ladendieb wird von Bundespolizei abgeführt - und zeigt dabei mehrfach Hitlergruß

Ein Obdachloser hat am Montag Aufsehen im Bahnhof Fulda erregt. Die Bundespolizei führte den Mann ab, nachdem er in einem Drogeriemarkt Ware gestohlen hatte. Auf dem Weg durch den Bahnhof zeigte er mehrfach den Hitlergruß.

Fulda - „Der wohnsitzlose Litauer war am Montag gegen 12 Uhr im Bahnhof Fulda aufgefallen, als er verschiedene Artikel aus einem Drogeriemarkt entwendete“, berichtet die Bundespolizei, die für den Bahnhof zuständig ist. Nachdem der Mann gegen 13 Uhr erneut das Geschäft betrat, informierten die Mitarbeiter die Polizei.

Fulda: Obdachloser Ladendieb zeigt mehrfach Hitlergruß im Bahnhof

Lesen Sie hier: Fulda: Zug-Reisender verpasst Einstieg und klammert sich an losfahrenden ICE.

Die Bundespolizisten sollen den 56-Jährigen beim Versuch ertappt haben, mehrere Gegenstände in seiner Jacke zu verstecken. Der Mann habe einen stark alkoholisierten Eindruck gemacht und keine Ausweispapiere dabei gehabt. Deshalb brachten die Beamten ihn für die weitere Klärung des Sachverhaltes zur Dienststelle der Bundespolizei. „Auf dem Weg durch den Bahnhof zeigte der Litauer mehrfach den Hitlergruß“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von 2,2 Promille ergeben. Aufgrund seines stark alkoholisierten Zustandes musste der Wohnsitzlose vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Für die Übernachtung konnte er laut den Beamten an ein Wohnheim vermittelt werden. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 56-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema