1,85 Millionen Euro fließen vom Land Hessen in die Kindertagesstätten und Schulen des Landkreises Fulda. (Symbolfoto)
+
1,85 Millionen Euro fließen vom Land Hessen in die Kindertagesstätten und Schulen des Landkreises Fulda. (Symbolfoto)

Finanzierung der Corona-Schutzmaßnahmen

1,85 Millionen Euro Fördermittel vom Land Hessen für Kitas und Schulen im Landkreis Fulda

1,85 Millionen Euro fließen vom Land Hessen in die Kindertagesstätten und Schulen des Landkreises Fulda, um in diesen besonders sensiblen Bereichen Corona-Schutzmaßnahmen zu finanzieren. Die Mittel wurden im Rahmen des Sondervermögens „Hessens gute Zukunft sichern“ gewährt.  

Fulda - „Mit 1,6 Millionen Euro, leitet der Landkreis den Großteil der Fördermittel, die ihm als Schul- und Jugendhilfeträger zur Verfügung gestellt werden, an die Städte und Gemeinden weiter. Sie wissen am besten, was vor Ort am dringlichsten ist“, erläutert Landrat Bernd Woide den entsprechenden Beschluss des Kreisausschusses. Das schreibt der Landkreis Fulda in einer Pressemitteilung. (Lesen Sie hier: Corona zwingt Schüler nach den Ferien ins Homeschooling - „Das ist einfach alles nicht durchdacht“).

Das Landesprogramm sieht vor, dass insgesamt 100 Millionen Euro landesweit investiert werden sollen: Drei Viertel der Summe kommt vom Land Hessen, ein Viertel finanzieren die Fördermittelempfänger mit. Das bedeutet für den Landkreis Fulda (ohne Stadt Fulda): Die Kommunen können bei einem Eigenanteil von etwa 500.000 Euro insgesamt gut 2,1 Millionen Euro in wichtige Hygienemaßnahmen ihrer Kindertageseinrichtungen investieren. Zudem sollen sie auch die kirchlichen und freien Träger von Kindertageseinrichtungen berücksichtigen.

Fulda: 1,85 Millionen Euro Fördermittel vom Land Hessen für Kitas und Schulen im Landkreis

Von den verbleibenden rund 250.000 Euro leitet der Landkreis knapp 45.000 Euro an die Ersatzschulen weiter. Die größten Anteile von 13.500 und 14.800 Euro erhalten Marienschule und Marianum, die ebenfalls einen Eigenanteil von 25 Prozent beisteuern müssen. Die restlichen etwa 200.000 Euro fließen in Schulen des Landkreises, der die Mittel mit gut 67.000 Euro aufstockt. „Alles in allem sind das 1,85 Millionen Euro, mit denen Ausstattungen angeschafft und bauliche Maßnahmen umgesetzt werden können. Das ist sehr erfreulich und gut angelegtes Geld“, sagt Landrat Woide. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema