Das Landratsamt in Fulda von außen.
+
Das Landratsamt in Fulda: Hier ist der Dienstsitz des Vize-Landrats.

Antrag auf Wiederwahl

CDU, CWE und FDP einig: Frederik Schmitt soll Vize-Landrat in Fulda bleiben - Kritik aus Opposition

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Die Zeichen stehen auf Kontinuität: Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt (40, CDU) soll für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt werden. Das ist das Ziel eines gemeinsamen Antrags der Kreistagsfraktionen von CDU, CWE und FDP. 

  • CDU, CWE und FDP wollen Fuldas Vize-Landrat Frederik Schmitt wiederwählen
  • Über den Antrag wird am 21. September im Kreistag entschieden
  • Aus den Reihen der Opposition kommt Kritik

Update vom 3. September, 14.29 Uhr: Die Kreistagsfraktionen von Grünen, SPD und AfD sehen den Vorstoß von CDU, CWE und FDP zur Bestätigung des Ersten Kreisbeigeordneten Frederik Schmitt (CDU) kritisch. Die Grünen werfen der CDU vor, sie wolle sich vor der Kommunalwahl Posten sichern. Die Linksfraktion hat das Thema noch nicht beraten und hat sich noch nicht festgelegt, berichtet Fraktionssprecher Winfried Möller.

Die CDU-Führung hatte auch bei der SPD und den Grünen angeklopft und gefragt, ob diese den Vorstoß für Schmitt und gegen eine Ausschreibung der Position mittragen, wie aus den Fraktionen berichtet wird. In beiden Oppositionsfraktionen stieß die CDU-Idee auf Ablehnung.

„Wir verstehen die Eile der CDU überhaupt nicht“, sagt SPD-Fraktionschef Michael Busold unserer Zeitung. „Wir sollten die Entscheidung nach der Kommunalwahl am 14. März 2021 treffen. Es gibt keinen Grund, dass sich der Kreistag jetzt schon festlegt“, sagt Busold.

Auch bei den Grünen stößt der Vorstoß aus dem Regierungslager auf Ablehnung. „Es sieht so aus, als wolle sich die CDU langfristig einen Posten sichern“, erklärt Helmut Schönberger, Vize-Fraktionschef der Grünen

Fuldas Vize-Landrat Frederik Schmitt soll im Amt bestätigt werden

Ursprungsmeldung: Die Fraktionen haben ihren Antrag auf Wiederwahl am Montag dieser Woche eingereicht. Entschieden wird in der nächsten Kreistagssitzung am Montag, 21. September, ab 14 Uhr im Gemeindezentrum Künzell. Würde der Antrag so beschlossen, würde die Stelle des Ersten Kreisbeigeordneten nicht ausgeschrieben. Schmitt war im Juli 2015 zum Nachfolger von Dr. Heiko Wingenfeld zum Vize-Landrat gewählt worden. Im August 2015 trat er das Amt an.

NameFrederik Schmitt
PostenErster Kreisbeigeordneter
ParteiCDU
Geburtstag25. Juli 1980
Aufgaben (u.a.)Gesundheit, Verbraucherschutz, Abfallwirtschaft, Jugend, Sport, Straßenverkehr

Frederik Schmitt hat in den vergangenen Jahren eine äußerst erfolgreiche Arbeit für die Menschen in unserem Kreis gemacht“, begründet CDU-Fraktionschef Dr. Norbert Herr die Unterstützung der Union. „Wir können uns glücklich schätzen, einen so kompetenten und qualifizierten Ersten Kreisbeigeordneten in unserem Landkreis zu haben.“

Der Erste Kreisbeigeordnete habe sich bewährt. Nicht zuletzt die vergangenen Monate mit großen Herausforderungen im Zuge der Corona-Krise hätten gezeigt, dass der Vize-Landrat im Regelbetrieb, aber auch im Krisenmodus hervorragende Arbeit leiste. Schmitt ist auch Gesundheitsdezernent des Landkreises. Während der Corona-Pandemie hatte er sich unter anderem mit dem Appell zu Wort gemeldet, Mund-Nase-Schutz zu tragen.

Frederik Schmitt

Frederik Schmitt hat gute Arbeit gemacht. Er kennt den Landkreis, er ist der richtige Mann“, lobt CWE-Fraktionschef Thomas Grünkorn. Schmitt habe viele Vorschläge der CWE unterstützt, darunter eine Beteiligung des Kreises am Defizit kommunaler Bäder, eine unbürokratischere Vereinsförderung und eine bessere Unterstützung armer Gemeinden durch den Kreisausgleichsstock.

Die FDP hatte die Einigung der drei Fraktionen auf einen gemeinsamen Vorschlag Dienstagnachmittag öffentlich gemacht. „Frederik Schmitt hat unser Vertrauen. Er hat mit seiner sachlichen und verbindlichen Art und fundiertem Fachwissen die ihm anvertrauten Fachbereiche der Kreisverwaltung gut geführt. Dass der Landkreis so solide dasteht, ist auch Schmitts Verdienst“, erklärt FDP-Fraktionschef Mario Klotzsche.

Wiederwahl von Frederik Schmitt: CDU lobt CWE und FDP

CDU-Mann Herr lobt die Äußerungen von CWE und FDP: „Ich begrüße überdies sehr, dass sowohl die CWE-Fraktion, als auch die FDP-Fraktion bereits Zustimmung zur Wiederwahl Schmitts signalisiert haben. Je mehr demokratische Kräfte hinter ihm stehen, desto deutlicher wird, dass der erste Kreisbeigeordnete überparteiisch die Interessen des Kreises vertritt. Es wäre absolut wünschenswert, wenn auch die anderen demokratischen Fraktionen im Kreistag sich noch dazu entschließen würden, der Wiederwahl Schmitts zuzustimmen.“

Lesen Sie hier: Corona-Situation im Kreis Fulda: Vize-Landrat weist auf Hygieneregeln bei Demos hin Und: Fuldas Stadtverordnete entscheiden, ob Daniel Schreiner Stadtbaurat bleibt. Osthessen leben länger: Neue Studie zur Lebenserwartung in der Region

Das könnte Sie auch interessieren