Der Lkw ist auf der B27 zwischen der Petersberger Straße und der Anschlussstelle Fulda-Nord in die Leitplanke gekracht.
+
Der Lkw ist auf der B27 zwischen der Petersberger Straße und der Anschlussstelle Fulda-Nord in die Leitplanke gekracht.

Hoher Sachschaden

Lkw kracht auf B27 in die Leitplanke: Haben Bremsen nicht richtig funktioniert?

Ein Lkw ist am Freitag gegen 9 Uhr auf der B27 zwischen der Petersberger Straße und der Anschlussstelle Fulda-Nord in die Leitplanke gekracht. In Höhe der Brücke Ziehers-Nord kam der Lkw zum Stehen.

Fulda - Offenbar infolge eines technischen Defekts haben die Bremsen des Aufliegers „dicht gemacht“, berichten Reporter vor Ort. Dadurch kam der Auflieger ins Schlingern, der Fahrer rutschte in den Straßengraben und fuhr schließlich auf die beginnende Leitplanke auf. Nach 50 Metern kam der Laster in Höhe der Brücke Ziehers-Nord zum Stehen. Die Pressestelle der Polizei konnte auf Nachfrage unserer Zeitung noch keine genauen Angaben zur Unfallursache machen. Dazu müssten die weiteren Ermittlungen abgewartet werden.

Fulda: Lkw kracht in Leitplanke auf B27 - Bremsen haben wohl nicht richtig funktioniert

Der Fahrer hatte wohl großes Glück, denn knapp fünf Meter weiter wäre der Lkw laut Reportern vor Ort den Hang hinuntergestürzt. Bei dem Unfall wurden die Leiplanke und ein Verkehrsschild beschädigt. Die Fahrbahn war zwischenzeitlich in Richtung Hünfeld gesperrt. Es entstand nach ersten Angaben ein Sachschaden von 10.000 Euro. (Lesen Sie hier: Wieder Corona-Sperrungen am Wochenende rund um die Wasserkuppe - 15-Kilometer-Regel wird aber aufgehoben).

Wie die Polizei mitteilt, laufen derzeit noch die Aufräumarbeiten. Die Straßenmeisterei ist im Einsatz. Eine Umleitung um die Unfallstelle erfolgt durch die Polizei. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema