Die Polizei hat ein 35-jähriges Mitglied einer Betrüger-Bande festgenommen. (Symbolfoto)
+
Die Polizei hat ein 35-jähriges Mitglied einer Betrüger-Bande festgenommen. (Symbolfoto)

35-Jähriger festgenommen

Liebesbeziehung vorgespielt und Geld gefordert: Frau aus Fulda wird Opfer einer Betrüger-Bande

Die Polizei hat ein 35-jähriges Mitglied einer mutmaßlichen Betrüger-Bande festgenommen. Die Bande spielte einer 66-jährigen Frau aus Fulda monatelang eine Liebesbeziehung vor und forderte sie immer wieder auf, Bargeld auf ein Konto zu überweisen.

Fulda - Über eine Onlineplattform war die Frau aus Fulda im Oktober vergangenen Jahres mit einem Mann (beziehungsweise einem männlichen Profil) in Kontakt getreten. Über Wochen und Monate hinweg bauten die mutmaßlichen Betrüger - die Polizei geht von einer Bande aus - über das Internet eine Liebesbeziehung zu der Fuldaerin auf. Die Täter forderten sie immer wieder auf, hohe Geldbeträge für angebliche Notlagen zu überweisen. Die 66-Jährige glaubte den Worten der Schwindler und überwies mehrfach Geld auf ein Bankkonto, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Im März forderten die Täter die Frau schließlich auf, im Bereich des Bahnhofs einen mehrstelligen Bargeldbetrag an einen ihr unbekannten Mann zu übergeben. Die Fuldaerin wurde nach der Übergabe des Geldes jedoch misstrauisch und informierte die Polizei, die die Ermittlungen wegen Bandenbetrugs sowie Urkundenfälschung aufnahm.

Fulda: Frau wird Opfer von Betrüger-Bande - Mann spielt ihr Liebesbeziehung vor und fordert Geld

Als sich im Mai erneut einer der Betrüger zu einer Geldabholung am Bahnhofsvorplatz mit der Frau verabredete, nahmen die Polizisten den Mann fest. (Lesen Sie hier: Was tun, wenn Betrüger am Telefon sind? Polizei in Fulda gibt Ratschläge zum Umgang mit Schockanrufen).

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wurde der laut Polizeimitteilung aus Ghana stammende Mann am Mittwoch, 12. Mai, einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Fulda vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Der 35-Jährige steht im Verdacht als Bandenmitglied weitere ähnliche Taten in anderen Bundesländern begangen zu haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum sogenannten Love-Scamming dauern an, heißt es abschließend. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren