Ein Badezimmer mit Waschbecken, Toilette und Dusche.
+
Angeblich die Wasserinstallation prüfen wollten Trickdiebe bei Senioren in Fulda und Bad Soden-Salmünster.

Angebliche Kontrolle der Wasserinstallation

Trickdiebe geben sich bei Senioren in Fulda und Bad Soden-Salmünster als Handwerker aus

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

In Fulda und Bad Soden-Salmünster haben sich Trickdiebe bei Senioren als Handwerker ausgegeben. Sie wollten angeblich die Wasserinstallation kontrollieren. Die Polizei warnt und bittet um Hinweise.

Bad Soden-Salmünster/Fulda - Wie das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach berichtete, ergaunerten am Dienstagvormittag gegen 11.30 Uhr drei Männer unter dem Vorwand, Handwerker zu sein, Schmuck, Geld und ein Telefon bei einer Seniorin in der Brunnenstraße im Stadtteil Ahl in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis).

Trickdiebe geben sich bei Seniorin Bad Soden-Salmünster als Handwerker aus

„Das Trio war mit einem silbernen Mercedes Kombi vorgefahren“, berichtete ein Sprecher der Polizei. „An der Haustür gaukelten sie einer Bewohnerin eines Einfamilienhauses vor, die Wasserinstallation überprüfen zu müssen. Einer der angeblichen Handwerker betrat dann das Haus, während die beiden Komplizen draußen warteten.“

Der angebliche Handwerker lenkte dann die Seniorin ab, damit die anderen Täter nach Wertsachen suchen konnten. Die Polizei beschreibt die Täter wie folgt: Der Haupttäter, der sich als Herr Müller ausgab, war 40 bis 50 Jahre alt. Er hatte einen Dreitagebart, dunkle Haare und ist zirka 1,75 Meter groß.

Bekleidet war er mit einer orangefarbenen Warnjacke, dunkler Hose und schwarzen Turnschuhen. Er sprach akzentfrei Deutsch. Die Komplizen trugen eine hellgraue Kleidung und jeweils eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (06051) 8270.

Fulda: Betrüger wollen angeblich Wasserqualität in Wohnung überprüfen

In Fulda versuchte es ein Unbekannter am Dienstag zwischen 9.40 Uhr und 10 Uhr bei einem Senior mit einem ähnlichen Trick. Der Täter verschaffte sich unter dem Vorwand die Wasserqualität prüfen zu müssen, Zutritt zur Wohnung des älteren Mannes im Bereich der Straße „Am Seeseberg“, berichtete das Polizeipräsidium Osthessen.

„Zunächst begab sich die männliche Person zusammen mit dem Senior in die Wohnung, ließ dabei aber die Wohnungstür geöffnet, sodass eine weitere männliche Person die Wohnung betreten und durchsuchen konnte“, berichtete ein Sprecher der Polizei. In der Wohnung wurde der Senior dann im Badezimmer in ein Gespräch verwickelt.

Dem Senior aus Fulda kam das Verhalten des angeblichen Handwerkers aber immer merkwürdiger vor. Als der Wohnungsinhaber das Badezimmer deshalb wieder verlassen wollte, wurde er vom Täter aufgehalten. Kurze Zeit später flüchteten die beiden Betrüger - nach ersten Erkenntnissen der Polizei ohne Beute - aus der Wohnung in Richtung Petersberger Straße.

Polizei bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise

Die Polizei in Fulda teilte folgende Personenbeschreibung mit: Beide Täter waren männlich, zwischen 25 und 30 Jahren alt, etwa 1,75 Meter groß, von normaler Statur und hatten ein südländisches Aussehen. Bekleidet waren sie jeweils mit einer dunklen anthrazitfarbenen Jacke und Hose. Sie trugen bei der Tatausführung eine FFP2-Maske.

In diesem Zusammenhang rät ihre Polizei: „Lassen Sie nie Unbekannte in Ihre Wohnung. Nutzen Sie einen Türspion und eine Sprechanlage. Bitten Sie ein Familienmitglied und/oder Nachbar um Unterstützung durch Anwesenheit. Rufen Sie im Zweifel die Polizei unter 110.“

Weitere Infos und Verhaltenshinweise sind im Internet unter www.senioren-sind-auf-zack.de zu finden. Die Beamten bitten zum dem Vorfall in Fulda um sachdienliche Hinweise an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

Zu einem Diebstahl ermittelt die Fuldaer Polizei auch aktuell in Künzell. Zwei Taschendiebinnen hatten dort in einem Lidl-Markt eine 63-jährige Frau bestohlen. Auch zu dieser Tat, zu der es am vergangenen Donnerstag gekommen war, sucht die Polizei noch Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren