Die Gewinner eines Malwettbewerbs haben das Polizeipräsidium Osthessen besucht.
+
Die Gewinner eines Malwettbewerbs haben das Polizeipräsidium Osthessen besucht.

15.000 Klicks auf Instagram

Sieger von Malwettbewerb besuchen das Polizeipräsidium Osthessen

„Malt ein Bild von Euch auf eurem Fahrrad. Besonders toll wär es, wenn auch ich dabei sein darf! Unter allen Einsendungen losen wir zehn von euch aus und laden die Glücklichen ins Polizeiäsidium ein.“ So lautete die Aufforderung von Kinderkommissar Leon für den Malwettbewerb der virtuellen „FahrRADschule“ der Polizei auf Instagram.

Fulda - Die Gewinner des Malwettbewerbs trafen sich im Polizeipräsidium Osthessen. Die Idee der virtuellen „FahrRADschule“ entstand in der Zeit von Corona und Home-Schooling. In insgesamt elf kurzen Videos bei Instagram zeigen die Polizistinnen Wiebke Noll, Lioba Mihm und Anja Pabsch den Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Als Requisiten benutzen sie hierbei alltägliche Haushaltsgegenstände, sodass verschiedene, vorgeführte Übungen auch zu Hause problemlos nachstellt und geübt werden konnten. Die Ergebnisse waren durchweg positive Rückmeldungen von Schulen in Hessen und über 15.000 Klicks bei Instagram auf die eingestellten Videos, die weiterhin auf dem Instagram-Account @polizei_oh sowie auf der Homepage des Polizeipräsidiums Osthessen zu finden sind.

Die Sieger von einem Malwettbewerb haben das Polizeipräsidium Osthessen besucht

Aus den Einsendungen wurden per Losverfahren durch Polizeipräsident Günther Voß die zehn glücklichen Sieger ermittelt, die jetzt in Begleitung eines Erwachsenen ins Polizeipräsidium Osthessen kamen.

Polizeipräsident Voß beglückwünschte die jungen Gewinner, die im Anschluss unter freiem Himmel ihr Können auf einem Fahrradparcours zeigen konnten. Tatkräftigen Einsatz zeigten auch hier wieder Wiebke Noll und Lioba Mihm, die als Verkehrserzieherinnen unterschiedliche Übungen mit den Kinder durchspielten.

Kinder

Beteiligt waren: Levin Fischer, Hanna-Sophie Keidel, Gabriel Hahn, Liam Wild, Nick Möller, Felizian Brendecke, Josefine Möller, Elias Hinz und Lena Neubert.

Diensthund Quigley kommt zu Besuch

Als Bonus zum Abschied bekam jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk, um sich an seinen Erfolg beim Malwettbewerb zu erinnern. Aber auch die jungen Künstler, die nicht ausgelost wurden, gingen nicht gänzlich leer aus und erhalten in den nächsten Tagen ebenfalls eine kleine Überraschung vom Team der „FahrRADschule“.

Ein ganz besonderes Highlight an diesem Tag war die halbstündige Vorführung von Diensthund „Quigley“. Er ist mittlerweile zwei Jahre alt, hat seine Ausbildung als Spür- und Schutzhund bereits hinter sich und kam mit seinem Herrchen, dem Polizeihauptkommissar Olaf Gieß. Auf spielerische Weise zeigte Gieß die Fähigkeiten und Talente seines Hundes und begeisterte Klein und Groß. (amk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema