Ein Gruppenbild der Fuldaer band Mambo Kingx
+
Die Mambo Kingx spielen ein Foaset-Konzert im Kreuz (von links): Christoph Herber, Danny Müller, Uli Fromm, Julian Schnorr und Max Wagner.

Fans im Netz dabei

Die Mambo Kingx feiern 20. Geburtstag - Live-Stream aus dem Kreuz am Faschingssamstag

  • Anne Baun
    vonAnne Baun
    schließen

Als Spaßkapelle hatten die Mambo Kingx vor 20 Jahren ihren ersten Auftritt im Fuldaer Backstage. Mittlerweile sind sie aus Fuldas Party-Szene nicht mehr wegzudenken. Und auch, wenn Corona derzeit nicht nur dieser Band den Saft abdreht, können sich Fans der Band am heutigen Samstag freuen. 

Fulda - Ende Oktober waren Sänger Uli Fromm und Gitarrist Julian Schnorr zuletzt zu Gast in der Redaktion. Sie hatten die Idee, Corona-konforme kleine Konzerte anzubieten, beispielsweise zu Geburtstagen, in Schrebergärten oder sogar auf der Terrasse. Mit Abstand und in kleiner Akustik-Besetzung - es war alles schon geplant. Doch dann stiegen die Infektionszahlen, der fertige Artikel wanderte in den Papierkorb, das Darben der Musikszene ging einmal mehr in die Verlängerung. Zu Silvester dann entschieden sich die Mambo Kingx, mal ganz neue Wege zu beschreiten. Ein einstündiges Konzert, abgesegnet von Ordnungs- und Gesundheitsamt, wurde aus dem Kreuz live bei YouTube gestreamt - und 10.000 Zuschauer sahen und hörten den Mambo Kingx zu.

„Es hat solchen Spaß gemacht zu spielen“, sagt Fromm, „aber es war auch sehr surreal.“ - „Man spielt ins Dunkle“, ergänzt Julian Schnorr. Doch weil die Resonanz so gut war und es momentan für Berufsmusiker weiter ziemlich duster bleibt, haben sich die Mambo Kingx entschieden, am Faschingssamstag noch einmal im Live-Stream aufzutreten. Denn, so erzählen die beiden Musiker, die Reaktionen auf ihr Silvester-Konzert waren einfach überwältigend. „Ich glaube, ich hatte danach 600 Nachrichten auf meinen Handy“, erzählt Fromm lachend. „Da haben sich ganze Familien beim gemeinsam Gucken fotografiert und uns die Bilder zugeschickt.“ Und Schnorr fügt hinzu: „Das war unser schönstes Erlebnis seit langem.“

Fulda: Mambo Kingx feiern 20. Geburtstag und spielen live am Faschingssamstag

Nun also erfolgt die Wiederholung, allerdings mit gewohnt schrillen Kostümen und - ja natürlich - auch hier und da einem Faschingslied. „Wir sind keine Faschingskapelle und werden nie eine sein“, sagt Fromm. „Aber ein bisschen Fasching muss schon sein.“ Ab 19.30 Uhr wird am Samstag, 13. Februar, der Stream starten, das Konzert beginnt um 20 Uhr, und die Mambo Kingx planen etwa 70 Minuten für ihren Internet-Auftritt. Abrufbar ist das Konzert bei YouTube, über die Homepage der Mambo Kingx und auf deren Facebook-Seite.

So fing 2001 alles an: Julian Schnorr (von links), Uli Fromm, Peter Scholz und Christian Schnorr.

„Wir haben ein tolles Technik-Team“, sagt Schnorr. „Zudem sind fünf Kameras im Einsatz, und die Qualität bei YouTube ist auch wirklich gut. Nichts ist schlimmer, als ein verpixeltes Bild von nur einer Kamera.“ Außerdem freuen sich die Mambo Kingx, dass das Kulturzentrum Kreuz erneut die Location stellt. Das Wort „Maskenball“ wollen die Mambo Kingx übrigens nicht hören. Mund-Nasenschutz-Ball auch nicht. „Wenn das alles vorbei ist, geht das wieder“, sagt Fromm und stupst gegen seine Maske. „Aber jetzt kann das doch echt keiner mehr hören.“

Auch das aktuelle Konzert wird wieder von der Stadt Fulda sowie Peter Enders von Krah & Enders unterstützt. „Anders würden wir das finanziell gar nicht hinbekommen“, sagt Schnorr. Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU) habe die Aktion übrigens forciert, um den Mambo Kingx zu helfen. Und hat damit offenbar einen Nerv bei den Fans getroffen. Ihr Jubiläumsjahr hätten sich die Mambo Kingx auch etwas anders vorgestellt. „Wir haben vor anderthalb Jahren schon überlegt, was wir zu unserem Jubiläum machen werden“, sagt Schnorr. „Aber das ist völlig in den Hintergrund geraten.“

Service

Der Live-Stream des Faschingskonzertes der Mambo Kingx ist am Samstag, 13. Februar, ab 19.30 Uhr (Konzertbeginn 20 Uhr) auf YouTube zu sehen. Auch über die Homepage der Mambo Kingx oder ihrer Facebook-Seite gelangt man zu dem Stream.

Es wird wieder ein PayPal Spendenlink eingerichtet. Die Zuschauer haben somit die Möglichkeit, sich ein virtuelles Ticket zu kaufen. Die Höhe des Beitrages ist nicht festgelegt.

Was am 23. Februar 2001 als Spaßprojekt im Backstage begonnen hat, hat sich über die Jahre doch sehr beeindruckend entwickelt. Mittlerweile sind die Mambo Kingx die beliebteste (Party-)Band in Fulda. Und nicht nur hier. „Wir sind auch schon auf Sylt, Malle, am Gardasee, in Österreich, der Schweiz und überhaupt bundesweit aufgetreten“, zählt Fromm auf. „Bei uns standen Guildo Horn, Osti Osterworld von den Rodgau Monotones, H. P. Baxxter von Scooter und Vicky Leandros mit auf der Bühne.

Uli Fromm: Wir sind keine Faschingskapelle und werden nie eine sein. Aber ein bisschen Fasching muss sein.

Und während in vielen anderen Bands permanent die Besetzung wechselt, hat sich bei den Mambo Kingx nicht allzu viel getan. „In der Urbesetzung waren noch Peter Scholz und mein Bruder Christian dabei“, erzählt Schnorr. „Aber Peter hatte wegen der spotlight-Musicals irgendwann keine Zeit mehr, und Christian ist in die USA gegangen. Seit 2011/2012 sind Danny Müller als Keyboarder, Christoph ,Herr Bär‘ Herber als Schlagzeuger und Max Wagner als Bassist fest bei uns.“ Peter Scholz und Christian Schnorr werden beim Faschingskonzert übrigens auch vorbeischauen. In diesem Sinne: Fölsch Foll - hinein! Aber mit Abstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema