1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Mambo Kingx verschieben Maskenball: Fuldaer Band feiert verkleidet im Mai

Erstellt:

Von: Anne Baun

Noch ist das Kreuz ganz leer, doch Uli Fromm (von links), Wolfgang Mihm und Julian Schnorr hoffen auf ein volles Haus am 14. Mai.
Noch ist das Kreuz ganz leer, doch Uli Fromm (von links), Wolfgang Mihm und Julian Schnorr hoffen auf ein volles Haus am 14. Mai. © Anne Baun

Eigentlich hätte der Maskenball der Mambo Kingx in einer Woche stattfinden können. Doch die Fuldaer Band hat sich schweren Herzens für eine Verschiebung in den Mai entschieden. 

Fulda - 250 Zuschauerinnen und Zuschauer hätten am 26. Februar kommen dürfen, erklärt Nina Lissek vom Kulturzentrum Kreuz in Fulda die aktuellen Regularien für Indoor-Veranstaltungen. Mit Maske, Abstand und Stühlen im Saal. Doch die Mambo Kingx wollen nach zwei Streaming-Konzerten und einem bestuhlten Open-Air-Konzert bei „Kultur. Findet. Stadt.“ wieder richtig mit ihren Fans feiern.

Und somit hat sich die Band um Uli Fromm und Julian Schnorr kurzerhand entschlossen, Fastnacht ins Frühjahr zu verlegen. „Düsseldorf macht das ja auch so“, sagt Schnorr lachend. „Da können wir das auch.“ Wenn sich die Pandemie-Lage entspannt, heißt das konkret: Party mit 600 Leuten. In voller Karnevalskostümierung. „Natürlich nur, wer möchte“, sagt Schnorr. „Bei uns kann jeder so kommen, wie er mag.“

Fulda: Mambo Kingx verschieben Maskenball - Fastnacht im Frühjahr feiern

Natürlich gab es verschiedene Überlegungen, den Maskenball schon jetzt über die Bühne zu bringen. „Wir haben über ein Open-Air-Konzert nachgedacht“, sagt Schnorr. „Aber wer möchte mit Verkleidung in der Kälte rumstehen?“ Auch Veranstaltungen wie „Tanz in den Mai“ oder ein Frühlingsfest sei den Mambo Kingx vorgeschlagen worden.

Aber sie sind und bleiben Fans ihres Maskenballs in seiner ursprünglichen Form. Nur diesmal eben im Wonnemonat: am 14. Mai. „Außerdem gibt’s dann endlich mal für die Gardetänzerinnen keine Blasenentzündungen“, wirft Wolf Mihm ein. Moment, Wolf Mihm? Der Fuldaer Kabarettist grinst. Ja, auch er ist beim Pressegespräch dabei und wird beim Maskenball ebenfalls auf der Bühne stehen. „Wir haben ihn schon lange angefragt“, sagt Uli Fromm. „Und jetzt macht er endlich mit.“

Wie das Ganze letztlich ablaufen soll, ob Wolf Mihm zum Beispiel mal einen Song mitsingt – die Mambo Kingx und der Kabarettist halten sich diesbezüglich noch ein bisschen bedeckt. Aber es muss ja vorab auch nicht alles verraten werden. (Lesen Sie auch: „Kultur.Findet.Stadt“ im Fuldaer Museumshof gestartet - „von Kleinkunst bis hin zu Weltstars“)

Mambo Kingx brauchen neue Vorband

Eins ist aber sicher: „Wir brauchen eine neue Vorband“, sagt Fromm. „Denn MaddaBrassKa können an dem neuen Termin leider nicht.“ Nach der Vorband wird Wolf Mihm auftreten, danach sind die Mambo Kingx dran. Und allen drei Künstlern ist deutlich anzumerken, dass sie darauf brennen, auf die Bühne zurückzukehren. „Ich verdiene seit anderthalb Jahren kein Geld“, sagt Mihm, die beiden anderen nicken. „Klar kann man wieder auftreten, aber bei der Auslastung, die gestattet ist, lohnt sich das wirtschaftlich kaum.“

Tickets gibt es für 26,30 Euro in den Geschäftsstellen unserer Zeitung.

Fulda: Frankfurter Str. 8. Mo. bis Fr.: 8.30 Uhr bis 18 Uhr, Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr.
Heimatliebe Fulda Steinweg 26. Mo. bis Fr.: 9 Uhr bis 18 Uhr, Sa.: 10 Uhr bis 18 Uhr.
Hünfeld: Mo. bis Fr.: 9 Uhr bis 18 Uhr, Sa.: geschlossen.
Schlüchtern: Mo. bis Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr, Sa.: geschlossen.
Schlitz Mo. bis Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr, Sa.: geschlossen.

Umso größer ist die Freude auf das, was bald wieder möglich sein wird. Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. In diesem Fall heißt das: Fastnacht im Frühjahr.

Auch interessant