Die Abiverabschiedung 2021 am Marianum.
+
Am Marianum ist jetzt der Abiturjahrgang 2021 verabschiedet worden.

Abschied in fünf Etappen

Die Fiesta kann beginnen - Marianum Fulda verabschiedet 119 Abiturienten

  • Michel Ickler
    VonMichel Ickler
    schließen

Kürzer, kleiner, ruhiger – aber genauso schön wie die vergangenen Abiturverabschiedungen. So lassen sich die Festlichkeiten des Marianum Fuldas zusammenfassen. Die 119 Absolventen haben der Corona-Pandemie getrotzt und blicken gespannt in die Zukunft. 

„Du hebst mich hoch, um auf stürmischen Meeren zu gehen.“ Kann eine Liedpassage, vorgetragen von Delia Diegmüller und Michael Junk, besser zu den diesjährigen Abiturienten passen? So viele Hürden. So viele neue Erfahrungen. So viele überraschende Wendungen. Und am Ende stehen die Absolventen trotz Corona und allen Schwierigkeiten auf der Bühne und blicken mit einer roten Rose und dem Zeugnis in der Hand ins applaudierende Publikum.

In fünf Etappen hat das Marianum am Dienstag und Mittwoch seine 119 Abiturienten verabschiedet. Im engsten Kreis würdigen Schulleiter Steffen Flicker und Oberstufenleiter Christian Heil die Leistungen der einzelnen Klassen. Wer nicht in die Aula kommen konnte oder durfte, konnte das Geschehen per Livestream verfolgen.

Marianum Fulda verabschiedet 119 Abiturienten - Feier in fünf Etappen

Das zurückliegende Schuljahr war ein Jahr des Verzichts, gesteht Flicker. Keine Studienfahrt, kein Abiball, keine Partys. „Dennoch ist jetzt die Zeit des Aufbruchs. Für diesen Aufbruch wünsche ich euch Abiturienten und Abiturientinnen gutes Geleit, Glück und Erfolg“, sagt der Schulleiter und gibt den Schülern seinen Leitspruch mit auf den Weg. „Menschen sind nicht glücklich, weil sie erfolgreich sind. Sondern sie sind erfolgreich, weil sie glücklich sind.“

Ein Erfolgsrezept, das den Schülern in den zurückliegenden zwei Jahren geholfen hat. „Die größte Herausforderung im Online-Unterricht war, alle zusammenzubringen, die Gemeinschaft zu formen und die Laune hochzuhalten“, erklärt Heil auf Nachfrage. Eine Herausforderung, die gemeistert wurde, erklärt er gut gelaunt. Die Bilder in der vorgetragenen Bildergalerie sprechen eine eindeutige, positive Sprache. Ob am Volleyday, beim Blutspende-Wettbewerb, beim Treppenhaussingen, in der Mottowoche oder beim Abschlussgottesdienst vergangene Woche: Überall waren lachende Schüler zu sehen. „Wir waren überrascht, wie gut vorbereitet die Absolventen aus dem Distanzunterricht in die Klassenräume kamen und wie gut sie das Abitur gemeistert haben.“

Abios Amigos - 13 Jahre Siesta lautet das Abimotto

Svenja Böhm und Jan-Peter Jahn gelangen dabei die besten Leistungen. Beide erzielten einen Abiturschnitt von 1,1 und wurden ausgezeichnet. Neben den besten Schülern ehrt zudem die Schule Anna Hahner, Laura Preis und Christina Filippahi für ihr besonderes Engagement. „Als der Starkregen über Fulda einsetzte, war das Trio in der Schule und reagierte sofort, als die Lichtschächte mit Wasser vollliefen“, erläutert Heil. Durch ihre Bereitschaft konnte Schlimmeres und höhere Schäden verhindert werden.

Jetzt heißt es aber Abios Amigos – 13 Jahre Siesta – jetzt Fiesta. Mit dem Abimotto verabschieden sich die Absolventen und packen ihren symbolischen Koffer, wie Schulleiter Flicker ergänzt. „Er ist ein Zeichen des Aufbruchs, der Zukunft, aber auch des Fernwehs. Ihr entscheidet selbst, was ihr in den Koffer packt.“ Und selbst für einen kleinen Witz am Ende der Veranstaltung war sich Oberstufenleiter Heil mit Blick auf die außergewöhnlichen vergangenen zwei Jahre nicht zu schade. „Wenn ihr in Zukunft das Wort Corona hört, hoffe ich, dass ihr an das Bier und die schöne Zeit hier am Marianum denkt. Nicht an die Maskenpflicht und die anderen Herausforderungen, die wir in der Schule hatten.“

Neben dem Abijahrgang verabschiedet das Marianum zudem Uta Knittel-Weber und Udo Weber. Das Ehepaar engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Schule in verschiedenen Funktionen. Knittel selbst hat gar seit 46 Jahren Kontakt mit der Schule. 1975 wurde er am Marianum eingeschult, jetzt hat sein jüngstes und viertes Kind das Abitur absolviert.

Die einzelnen Schulen gehen in diesem Jahr ihre Abitur-Feiern unterschiedlich an. An der Freiherr-vom-Stein-Schule wird es dennoch eine Art Abiball geben.

Das könnte Sie auch interessieren