Die erste Tutorengruppe, der Englisch-LK, freut sich ebenso wie die vier anderen Tutorengruppen über das bestandene Abitur. Aufgrund der Pandemie gab es in diesem Jahr kein Gruppenfoto.
+
Die erste Tutorengruppe, der Englisch-LK, freut sich ebenso wie die vier anderen Tutorengruppen über das bestandene Abitur. Aufgrund der Pandemie gab es in diesem Jahr kein Gruppenfoto.

Die letzte „Erziehungsdusche“

Schulleiter Karsten Keller überreicht Abi-Zeugnisse an Fuldas Marienschülerinnen

  • Jacqueline Kleinhans
    VonJacqueline Kleinhans
    schließen

Fünf Tutorengruppen, fünf Abschiedsreden: Der kommissarische Schulleiter Karsten Keller hat am Freitag die Abiturientinnen der Marienschule in Fulda nach neun Jahren Schulzeit verabschiedet. 

Fulda - So oft hat Karsten Keller eine Rede wohl noch nie gehalten: Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Schülerinnen der Marienschule in Fulda nicht gemeinsam verabschiedet werden. Also kamen die fünf Tutorengruppen hintereinander in die Teresahalle, in der ihnen ihr Zeugnis überreicht wurde.

„Was ist das Ziel einer Abirede?“, fragte der Schulleiter und lieferte den Abiturientinnen auch prompt die Antwort: „Rückblick, Dank, Glückwünsche und eine letzte Belehrung.“ Letzteres sah Keller als „finale Chance, noch einmal erzieherisch tätig zu werden“. So folgte eine letzte „Erziehungsdusche“, in der Karsten Keller die jungen Frauen aufforderte, aufmerksam zu sein, um füreinander da zu sein, Freude am Leben zu haben und Vorbild für andere zu sein. „Wenn ihr für andere da seid, profitiert sowohl ihr als auch euer Gegenüber davon“, erklärte der Schulleiter. Außerdem sollten die Abiturientinnen nicht aufhören, sich ehrenamtlich zu engagieren, so wie sie es schon während ihrer Schulzeit getan hätten. Um ein Vorbild für andere zu sein, sollten sie Maßstäbe und Werte setzen, an denen sich andere orientieren können.

Fulda: Marienschülerinnen erhalten Abi-Zeugnisse

Zuletzt zollte Schulleiter Keller den Schülerinnen Respekt für ihre großartige Leistung. „Mit einem Notendurchschnitt von 2,05 seid ihr an einer Spitzenposition. Das ist ein Ergebnis des Fleißes“, sagte er. Mit einem Durchschnitt von 1,0 wurden zudem folgende Schülerinnen geehrt: Fiona Krasel, Marit Rasche, Natascha Scheib, Sophia Theis und Mareike Hartmann.

Ehrungen

Für ihr Engagement in der Schülervertretung wurden ausgezeichnet: Clara Kress, Lisa Mientus, Hannah Huff und Laura Wehner.

Für ihr Engagement im Schulsanitätsdienst wurden geehrt: Helen Bott, Carla Böck, Paula Felten, Stella Herrmann, Hannah Huff, Sophia Janisch, Sina Medler, Julia Müller, Blanka Ring, Lara Schneck und Laura Wehner.

Kellers Dank galt den Eltern, die ihre Töchter 13 Jahre lang unterstützt haben. „Die Schulzeit ist nun vorbei – ihr könnt stolz auf euch sein“, sagte Schulsprecherin Anna Kohlhepp. Die Zeit sei geprägt von schönen und lustigen Momenten, die die Abiturientinnen nun in Erinnerung bewahren sollten. „Mit diesen Erinnerungen ist es nun Zeit, Abschied zu nehmen und in einen neuen Lebensabschnitt zu starten.“ In diesem würden weitere unvergessliche Geschichten geschrieben werden.

Von ihren Mitschülerinnen verabschiedeten sich mit Grußworten für die einzelnen Tutorengruppen die Abiturientinnen Paula Faust, Lisa Mientus, Hannah Huff, Laura Wehner und Rahel Tomazic. Für die Elternschaft sprachen Petra Schuster-Böck, Dieter Rasche, Andrea Huff, Jessica Stukenberg und Ricarda Flicker-Auth sowie Kathrin Schmincke.

Das könnte Sie auch interessieren