Der Dom und das Stadtschloss während des Lockdowns
+
Die verwaiste Stadt während des Lockdowns zeigen Schülerinnen auf diesen Bildern.

Galerie im Stadtschloss

„The New Normal“ - Foto-Ausstellung der Marienschule zeigt den Alltag während der Coronakrise

„The New Normal – unsere neue Normalität“ lautet der Titel einer Ausstellung von Schülerinnen der Fuldaer Marienschule. In fotografischen Zeit-Dokumenten haben sie ihre Erfahrungen mit der Corona-Pandemie verarbeitet. Die Ausstellung ist vom 28. Juni bis 23. August in der Galerie vor den Spiegelsälen des Fuldaer Stadtschlosses zu sehen. 

Fulda - Die unwirkliche Situation des Lockdowns wird von den Schülerinnen des Kunstkurses 12KU5 unter ihrer Lehrerin Christina Kopka schöpferisch aufgegriffen. Dabei schärfen die Schülerinnen der Marienschule in Fulda ihren Blick für alltägliche Veränderungen und halten diese dokumentarisch fest.

Im Prozess der Bilder- und Themensuche erkennen sie, welche Motive diese „neue Normalität“ transportieren beziehungsweise die Bildersuche selbst stößt sie erst auf diese veränderte Realität. Der Ausstellung haben die Schülerinnen selbst ein Zitat des Autors Eugène Ionesco als Motto vorangestellt: „Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.“

Fulda: Marienschülerinnen zeigen Fotos zur Corona-Normalität im Stadtschloss

Die ersten Arbeiten des Projekts „The New Normal“ entstanden bereits während des ersten Lockdowns zwischen März und Juni 2020 und spiegeln vor allem das Erstaunen über die absurde Situation wider.

Durch die anhaltende Corona-Pandemie und das Homeschooling erweitert sich auch das Projekt auf den nachfolgenden Jahrgang. Ein Jahr nach dem ersten Lockdown zeigt sich ein ganz anderes Bild der nunmehr fast gewohnten „neuen Normalität“: Das damals Unfassbare hat sich längst in unserem Alltag etabliert. Politische, soziale, gesellschaftliche und persönliche Folgen der Pandemie werden nach und nach deutlich. Das Bild der scheinbar nie enden wollenden Lage ist heute ein anderes, differenzierteres, kritischeres geworden.

Eröffnung der Ausstellung

Die Vernissage der Ausstellung, die aufgrund der Corona-Situation schon dreimal verschoben werden musste, findet am Montag, 28. Juni, um 17 in der Galerie vor den Spiegelsälen im Stadtschloss Fulda statt.

Die Fotografie bildet dabei in allen Phasen für die Schülerinnen ein Instrument, die Situation zu erfassen und unmittelbar zu reflektieren. Die ausgewählten Fotos, Fotoserien und Texte zeigen eine ganz persönliche, innere und äußere Wahrheit, die mal sensibel, mal plakativ, mal weitsichtig auf eine „neue Normalität“ verweist. (kom)

Das könnte Sie auch interessieren