Auf der B27 sind Leitbaken aufgestellt worden.
+
Auf der B27 sind Leitbaken aufgestellt worden.

Auffahrt nach dem Bronnzeller Kreisel

Neue Markierung und Leitbaken auf B 27 - Unfälle sollen vermieden werden

Im Verschwenkungsbereich der beiden Fahrspuren der B 27 in Fahrtrichtung Nord sind nach der Auffahrt vom Bronnzeller Kreisverkehr Leitbaken auf der schraffierten Sperrmarkierung aufgestellt worden.

Fulda - Die Sperrmarkierung war bisher von Verkehrsteilnehmern ignoriert oder übersehen worden, wodurch es immer wieder zu Beinahe-Unfällen kam, erklärt Hessen Mobil. Ein Überfahren der Sperrmarkierung ist nun nicht mehr möglich. Die zusätzliche Spur in Fahrtrichtung Nord, die auf der Gegenfahrbahn eingerichtet wurde und die verlängerte Einfädel- und Beschleunigungsspur für Verkehrsteilnehmer, die aus dem Bronnzeller Kreisverkehr kommend auf die B 27 auffahren, sind somit noch klarer voneinander getrennt.

Um Unfälle zu vermeiden, wurden Leitbaken und neue Markierungen auf der B 27 installiert

Nach der Linksverschwenkung beider Fahrspuren soll die linke Fahrspur als reine Geradeausspur dienen. Die rechte Fahrspur ist nur für Verkehrsteilnehmer gedacht, welche an der Anschlussstelle Keltenstraße abfahren. Im Gegenzug ist die Fahrtrichtung Süd zwischen der Anschlussstelle Keltenstraße und dem Bronnzeller Kreise durchgängig einspurig.

Auf der B27 sind Leitbaken aufgestellt worden.

Ziel der Maßnahmen ist es, den Verkehr in Richtung Norden insgesamt zu beschleunigen und die Einfädelvorgänge nördlich des Bronnzeller Kreisels zügiger zu gestalten. Seit Einrichtung der geänderten Verkehrsführung Anfang September sei zu beobachten, dass der Rückstau auf der B 27 deutlich zurückgegangen ist. Die Änderungen wurden von dem Amt für Straßenverkehr und Parken der Stadt Fulda, dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizei und Hessen Mobil beschlossen. (jkl)

Lesen Sie hier: Wegen einer Baustelle hat die B 27 in Fahrtrichtung Nord einen zweiten Fahrstreifen bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema