Was wird aus dem ehemaligen Gebäude der Rhön-Energie?
+
Ab Montag werden in dem ehemaligen RhönEnergie-Gebäude Ergo- und Physiotherapeuten ausgebildet.

Ausbildung ab Oktober möglich 

Umzug: Medischulen beginnen Unterricht im ehemaligen RhönEnergie-Gebäude

  • Sarah Malkmus
    vonSarah Malkmus
    schließen

Die Medischulen beginnen am Montag mit dem Unterricht an ihrem neuen Standort in der Innenstadt von FUlda. Der Umzug in das seit 2019 leerstehende ehemalige RhönEnergie-Gebäude ist in vollem Gange. Eine Logopädieschule am selben Standort geht am 1. Oktober an den Start. 

Seit September 2020 ist bekannt, dass Medischulen, die Ergo- und Physiotherapeuten ausbilden, erster Mieter im ehemaligen RhönEnergie-Gebäude in der Fuldaer Innenstadt nach dem Leerstand sein werden, nun laufen die Umzugsarbeiten. Michael Klören, Geschäftsführer der Medischulen, berichtet: „Der frühere Standort in Gersfeld-Schwarzerden wird jetzt leer geräumt und in Fulda wird eingeräumt.“

Mehr als 90 Jahre lang sind in Schwarzerden Ergo- und Physiotherapeuten ausgebildet worden, bevor Medischulen im Jahr 2018 die Schule übernahm (lesen Sie hier: Medischulen werden erster Mieter im früheren Rhön-Energie-Gebäude in Fulda). Vollendet seien die Arbeiten zum Start am Montag zwar nicht, „aber das hindert uns nicht am Umzug“, sagt der Geschäftsführer. Losgehen soll es demnach am Montag.

Umzug der Medischule nach Fulda: Kompletter Umbau - so hoch sind die Kosten gewesen

Die Prüfungsklasse der Ergo- und Physiotherapieausbildung beginne dann bereits mit dem Unterricht am neuen Standort, die Schülerinnen und Schüler anderer Klassen würden weiterhin online unterrichtet. „Dahingehend sind wir sehr gut aufgestellt“, berichtet Klören über das Home-Schooling während der Pandemie. Über Videos und Tutorials sei die Ausbildung während der Corona-Krise kein Problem.

Begonnen hatten die Umbauarbeiten, die sich über zwei Etagen und etwa 1300 Quadratmeter erstrecken, Anfang November vergangenen Jahres – kurz, nachdem im September klar geworden war, dass Medischulen in das Gebäude ziehen würden. Seitdem habe sich einiges getan: „Es wurde komplett umgebaut“, erzählt Klören.

Die Räume seien insofern verändert worden, als dass dort nun Klassen unterrichten werden und Werkstätten für die Ergotherapie entstehen können. Die Kosten für den Umbau liegen laut Klören im sechsstelligen Bereich. Warum man sich für einen neuen Standort in der Fuldaer Innenstadt entschieden hatte, erklärt der Geschäftsführer auch: „Gersfeld ist sehr ländlich. Die jungen Leute zieht es aber in die Stadt.“

Umzug der Medischule nach Fulda: Altes RhönEnergie-Gebäude bietet Standortvorteil

Außerdem sei der Standort gut erreichbar, der Fuldaer Bahnhof sei nur wenige Fußminuten von der Schule entfernt. In den vergangenen Jahren seien die Schülerzahlen außerdem stetig zurückgegangen. „Das hatte auch etwas mit dem Standort zu tun“, ist Klören sicher. (Lesen Sie hier: Hilfebedarf steigt wegen Corona - Pflegestützpunkt zieht ins Behördenhaus am Schlossgarten)

Von einer weiteren Neuigkeit berichtet der Geschäftsführer: Zum 1. Oktober eröffne in der zweiten Etage eine Logopädieschule in Kooperation mit dem Klinikum Fulda. Der Hintergrund: „Die Logopädieausbildung ist eine sehr wichtige“, sagt der Geschäftsführer. Ähnlich wie bei der Ergo- und der Physiotherapie mangele es auch in diesem Bereich an ausgebildeten Kräften. Da es im gesamten Raum Fulda keine einzige Logopädieschule gebe, habe man sich dazu entschlossen, eine solche in der Fuldaer Innenstadt aufzubauen.

Umzug der Medischule nach Fulda: Ab Oktober eröffnet Logopädieschule

„Die Vorbereitungen für den Start der Logopädieschule laufen“, sagt Klören. Eine Schulleiterin sei bereits eingestellt worden. Verträge seien ebenso schon unterzeichnet worden. „Die Nachfrage ist etwas langsam losgegangen, mittlerweile geht es aber etwas flotter.“

Platz sei für insgesamt 60 Schüler (20 Schüler pro Lehrjahr). In der dreijährigen Ergo- und Physiotherapieausbildung hingegen sei für jeweils 90 Schüler Platz. Insgesamt können im ehemaligen RhönEnergie-Gebäude dann mehr als 200 Schüler in Fulda ausgebildet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema