Dr. med. Christoph Erdmann übernimmt ab Januar 2021 die Geschäftsführung des Neuro Spine Centers.
+
Dr. med. Christoph Erdmann übernimmt ab Januar 2021 die Geschäftsführung des Neuro Spine Centers.

Ab Januar 2021

Neue Geschäftsführung im Neuro-Spine-Center: Dr. Christoph Erdmann wird Nachfolger von Samir Al-Hami

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Wechsel im Neuro-Spine-Center: Dr. med Christoph Erdmann wird ab Januar 2021 neuer Geschäftsführer und der Nachfolger von Dr. Samir Al-Hami. Das gab Al-Hami am Donnerstag bekannt.

Fulda - Der Neurochirurg und Klinik-Gründer Dr. Samir Al-Hami (65) wird die Geschäftsführung des Neuro-Spine-Centers zum Jahresende aufgeben. Al-Hami bleibt aber Haupt-Gesellschafter und damit Eigentümer des Klinik-Unternehmens. Das kündigte er am Donnerstag an.

Der Mediziner hatte die Klinik im Münsterfeld in Fulda vor 18 Jahren gegründet. Das Neuro-Spine-Center mit seinen 20 stationäre Betten ist auf Wirbelsäulen-Chirurgie spezialisiert. Al-Hami hat das Krankenhaus selbst geführt, er war sein eigener Personal- und Finanzchef, Verwaltungsdirektor, Arzt und Operateur in einer Person. All diese Aufgaben wird der Mediziner nun abgeben.

Dr. Samir Al-Hami gibt Geschäftsführung des Neuro-Spine-Centers an Dr. Christoph Erdmann ab

Neuer Geschäftsführer der Gesellschaften Neuro-Spine-Center GmbH, Neuro-Spine-Center MVZ GmbH und Open MRT Dr. Al-Hami GmbH wird Dr. Christof Erdmann (55). Der Fuldaer Erdmann hatte zuletzt 15 Jahre lang als Verwaltungsdirektor das Eichhof-Krankenhaus in Lauterbach geführt.

Aus der operativen Führung des Neuro-Spine-Centers will sich Al-Hami komplett zurückziehen. „Seit meinem 65. Geburtstag, den ich August gefeiert habe, habe ich ja quasi das Rentenalter erreicht“, scherzt er. „Ich war 20 Jahre lang selbstständig. Ich habe in Fulda viel bewegt. Das Neuro-Spine-Center ist auf dem Gipfel seiner Entwicklung angekommen. Da wird es Zeit für mich, Aufgaben abzugeben.“

Dr. Al-Hami will sich noch nicht ganz zur Ruhe setzen - Nachfolger beginnt im Januar 2021

Mit Erdmann, einem promovierten Arzt und langjährigen Kenner der hessischen Krankenhaus-Gesellschaft, habe er einen „hoch kompetenten und erfahrenen Nachfolger gefunden“, sagt der Unternehmensgründer. Als Mediziner – noch steht Al-Hami regelmäßig im OP – wolle er sich im Laufe des ersten Quartals 2021 – am 1. Januar, am 1. Februar oder am 1. März – zur Ruhe setzen, kündigt er an. „Den medizinischen Teil meiner Arbeit habe ich schon weitgehend auf andere Schultern verteilt. Im Neuro-Spine-Center sind sieben oder acht Fachärzte tätig.“

Die Entwicklung des Centers wird der Firmengründer dennoch weiter ganz aus der Nähe im Blick behalten, denn Al-Hami bleibt mit seiner Frau und den drei kleinen Kindern in dem Nachbargebäude, das der Form eines Halswirbels nachgebildet ist, wohnen. „Meine Kinder gehen hier in die Schule oder in den Kindergarten. Das soll auch so bleiben.“ Seiner Familie wolle er in Zukunft mehr Zeit widmen.

Ganz zur Ruhe setzen wolle er sich aber nicht, sagt Al-Hami: „In den Bereichen Gesundheit und Bildung will ich noch Neues anstoßen. Dabei geht es mir aber nicht um das Geld verdienen, sondern darum, der Gesellschaft etwas zurückzugeben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema