Die Lampenwelt nutzt in der Rabanusstraße Räume oberhalb der Sparkassen-Filiale.
+
Die Lampenwelt nutzt in der Rabanusstraße Räume oberhalb der Sparkassen-Filiale.

Signal für Innenstadt

Lampenwelt zieht nach Fulda: Online-Händler verlagert 100 Arbeitsplätze ins Oberzentrum

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

Das Unternehmen Lampenwelt, Europas größter Online-Händler von Leuchtmitteln, hat ein Büro in Fulda eröffnet. In den neuen Räumlichkeiten arbeiten mehr als 100 Arbeitnehmer aus den Bereichen IT, Marketing und Finanzen. 

Fulda - In den vergangenen Jahren ist das Unternehmen in der Stadt Schlitz (Hessen) groß geworden. Rund 500 Mitarbeiter arbeiten für die Firma, die die Brüder Thomas und Andreas Rebmann 2004 in Schlitz gegründet hatten. Die Anfänge reichen fünf Jahre weiter zurück, als Thomas Rebmann begann, in einer Garage Lampen zu verkaufen. Heute hat das Unternehmen vier Millionen Kunden in ganz Europa. Sein Sortiment besteht aus mehr als 50.000 Produkten.

In den vergangenen Tagen ist ein großer Teil der Verwaltung in die Rabanusstraße in Fulda gezogen. Das bestätigt das Unternehmen auf Anfrage unserer Zeitung. „Der Standort in Fulda ist ein weiterer Meilenstein in unserer Unternehmensentwicklung und zeigt, wie stark wir in den vergangenen Jahren gewachsen sind. Es freut mich ganz besonders, dass wir an dem neuen Standort im Fuldaer Zentrum den jetzigen und neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern außergewöhnlich attraktive Arbeitsbedingungen bieten können“, sagt Thomas Rebmann, Gründer und Chef von Lampenwelt.

Lampenwelt zieht nach Fulda - Online-Unternehmen verlagert 100 Jobs

Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) ist froh über die gute Nachricht: „Es ist ein schönes Signal, dass auf eine Stärkung des Standorts Innenstadt hindeutet. Die Ansiedlung einer größeren Anzahl qualifizierter Arbeitsplätze in prominenter Lage kann einen starken Impuls für die umliegenden Geschäfte und Gastronomiebetriebe bedeuten“, äußert der OB. „Insofern freue ich mich über die Nachrichten aus der Rabanusstraße und wünsche dem Unternehmen einen guten Start in Fulda!“ Die Lampenwelt wird in Zukunft auch einen Teil ihrer Steuern in Fulda zahlen.

Der Arbeitgeber Lampenwelt erklärt, das neue Büro in der Fuldaer Innenstadt sei als moderne Arbeitswelt nach einem Open-Space-Konzept gestaltet. Es kombiniere Einzelarbeitsplätze und funktionelle Aufenthaltsbereiche, zum Beispiel Telefon- und Meetingboxen, einen Loungebereich und so genannte „Quiet Zones“. Der architektonische Grundgedanke einer agilen Zusammenarbeit setze sich in den Regeln für die Arbeitszeiten fort. So werde Lampenwelt auch in Zukunft seine flexiblen Home-Office-Lösungen beibehalten, die sich während der Corona-Pandemie bewährt hätten.

Video: Lampen selber anbringen - so geht‘s

Das Unternehmen hatte in der Pandemie außerdem dafür gesorgt, dass 10.000 Schutzmasken an soziale Einrichtungen gespendet wurden. „Als wir über einen Kontakt nach China die Möglichkeit bekommen haben, die in Deutschland dringend benötigten FFP2-Masken zu beziehen, haben wir nicht gezögert“, erklärte Thomas Rebmann damals.

„Wir haben, neben unserem neuen Standort in Fulda weitere Büros in Düsseldorf, Dortmund und Berlin aufgebaut und arbeiten in standortübergreifenden Teams“, erklärt Rebmann. „So bedienen wir die steigende Nachfrage nach individueller Beleuchtung, die durch Trends wie Cocooning und Homing stark zugenommen haben. Wir wollen weiter wachsen und die Erfolgsgeschichte von Lampenwelt fortschreiben.“  

Das könnte Sie auch interessieren