Insgesamt suchten 196 Personen Hilfe bei der Organisation. Meist ging es um häusliche Gewalt, Sexualdelikte, Betrug und Körperverletzungen. (Symbolfoto)
+
Insgesamt suchten 196 Personen Hilfe bei der Organisation. Meist ging es um häusliche Gewalt, Sexualdelikte, Betrug und Körperverletzungen. (Symbolfoto)

Keine Auswirkungen durch Corona

Viele Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt: Weißer Ring Fulda stellt Statistik vor

Der Weiße Ring Fulda hat für das Jahr 2020 Bilanz gezogen. Insgesamt suchten 196 Personen Hilfe bei der Organisation. Meist ging es um häusliche Gewalt, Sexualdelikte, Betrug und Körperverletzungen.

Fulda - Die Anzahl der Menschen, die Hilfe gesucht haben, habe sich trotz Corona-Pandemie im Vergleich zu den Vorjahren kaum verändert, berichtet Gerhard Wienert, Leiter der Außenstelle Fulda. In 69 Fällen konnten die Mitarbeiter bereits bei der ersten telefonischen Kontaktaufnahme helfen. In 27 Fällen war eine individuelle Betreuung durch die 14 ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erforderlich. Insgesamt leisteten sie 882 Stunden Hilfe.

Meist ging es um häusliche Gewalt, Sexualdelikte, Eigentumsdelikte, Betrug und Körperverletzungen. Wienert erklärt: „Für unsere Ehrenamtlichen erschwerte die Pandemie die Opferbetreuung, da der persönliche Kontakt eine wichtige Voraussetzung für eine individuelle Opferbetreuung ist.“ (Lesen Sie hier: Wie Trickbetrüger am Telefon für Panik sorgen - Opfer aus Fulda und Vogelsberg berichten)

Fulda: Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt - Weißer Ring Fulda stellt Statistik vor

Neben der persönlichen Betreuung habe der Weiße Ring den Betroffenen auch materiell helfen können. In insgesamt 57 Fällen halfen Rechtsberatungen, für die etwa 9000 Euro zu Buche schlugen, sowie „persönliche Soforthilfen“ mit rund 21.000 Euro.

Auch im Altkreis Schlüchtern haben die Fuldaer Mitarbeiter geholfen: „Wir sind räumlich einfach näher als Hanau, sodass wir in der Pandemie die Außenstelle Hanau gerne unterstützt haben“, erklärt Wienert, der sich in dieser schwierigen, durch Corona geprägten Zeit bei allen ehrenamtlichen Helfern bedankt: „Ihr seid ein Beispiel für gelebte Solidarität.“

Video: Kampagne gegen häusliche Gewalt in Corona-Zeiten

Der Weiße Ring bietet neben der Opferbetreuung auch kostenfreie Vorträge zur Kriminalprävention an, in denen Tricks und Maschen von Tätern beschrieben werden. Sobald es die Lagen zulässt, soll diese Vortragsreihe wieder aufgenommen werden. Die Außenstelle Fulda ist telefonisch unter (06672) 918711 erreichbar. (sam)

Das könnte Sie auch interessieren