Auf dem Esto-Parkplatz in Petersberg könnten vier Stellflächen für Wohnmobile geschaffen werden.
+
Auf dem Esto-Parkplatz in Petersberg könnten vier Stellflächen für Wohnmobile geschaffen werden.

„Bedarf ist vorhanden“

Neuer Parkplatz für Wohnmobile: Auf Esto-Gelände in Petersberg soll es künftig vier Stellflächen geben

  • Sabrina Mehler
    VonSabrina Mehler
    schließen

Braucht Petersberg einen Parkplatz für Wohnmobile? Oder bedeuten die fahrenden Klein-Hotels nur Abgase und Verkehrsbelastung? Und ist die Gemeinde überhaupt ein typischer Touristenort? Darüber debattierten die Petersberger Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung.

Petersberg - Die Gemeinde Petersberg im Kreis Fulda wird einen Wohnmobil-Parkplatz mit vier Stellflächen erhalten – voraussichtlich am sogenannten Esto-Parkplatz an der Landwehr. „Der Bedarf ist vorhanden“, sagte Bürgermeister Carsten Froß (CDU). Seine Verwaltung hatte zuvor die Bedingungen und eine zu erwartende Nachfrage geprüft, nachdem die CDU-Fraktion dies bereits Ende des vergangenen Jahres beantragt hatte.

Zum einen boome die Wohnmobil-Branche, sagte der Bürgermeister. Und zum anderen gebe es im Landkreis Fulda bisher „nur relativ wenige offizielle Parkplätze“; in der Stadtregion könnten Reisemobile lediglich in Fulda abgestellt werden. Örtliche Gastronomen hätten daher den Wunsch nach einem solchen Parkplatz geäußert, da sie vermehrt Gäste verzeichneten, die mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Die Verwaltung hatte dafür mehrere mögliche Standorte untersucht, die gut erreichbar seien und möglichst in der Nähe zu Ortszentren beziehungsweise Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiebetriebe liegen.

Kreis Fulda: Auf Esto-Parkplatz in Petersberg sollen vier Parkplätze für Wohnmobile geschaffen werden

Studien zufolge würden Wohnmobil-Gäste 50 Euro pro Tag und Person am Ort ausgeben, unterstrich der Bürgermeister. Am sinnvollsten sei der Esto-Parkplatz, der sich zwischen Feuerwehrhaus und Getränke Heurich befindet. Die Fläche liege in der Nähe von Autobahn und Bundesstraße sowie Einkaufszentren. Der Petersberger Ortskern sei zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen.

Eine Energiesäule koste zwischen 3000 und 4500 Euro, erklärte Froß. Zudem werde ein Parkscheinautomat nötig, für den sich die Ausgaben auf etwa 2000 Euro belaufen. Hinzu kommen Kosten für Stromanschluss, Mülleimer und Beschilderung. Darüber hinaus könnte eine Sani-Station eingerichtet werden, an der sich die Gäste Frischwasser zapfen und ihr Schmutzwasser entsorgen könnten.

Wohnmobil-Stellfläche in Petersberg: Gemeindevertretung beschließt Parkplatz mehrheitlich

Diese würde allerdings mit 8000 bis 10000 Euro zu Buche schlagen. Ohne Sani-Station liegen die Kosten für die Einrichtung eines Parkplatzes bei etwa 10000 Euro, diese könnten mittelfristig amortisiert werden. Bei einer üblichen Auslastung von jedem zweiten Tag rechnet Froß mit Einnahmen von 2000 bis 3000 Euro im Jahr.

Kai Völler von der Bürgerliste sprach sich während der anschließenden Diskussion gegen einen Wohnmobilparkplatz aus: „Was haben denn die Bürger davon – außer Abgase, Müll und Verkehrsbelastung?“ Außerdem erwarte er nur geringe Einnahmen, Petersberg sei im Übrigen „kein typischer Touristenort“.

Parkplatz für Wohnmobile: Bürgermeister Froß rechnet mit Einnahmen von bis zu 3000 Euro im Jahr

Die CWE konnte zwar die Errichtung eines Stellplatzes mittragen, allerdings nicht die Fläche an der Landwehr. Diese werde schon für Besucher des Sportplatzes benötigt; sagte Fraktionschef Rainer Dargatz. Bessere Standorte seien aus seiner Sicht etwa die Parkplätze im Waidesgrund und am Haunestausee. Die CWE enthielt sich bei der Abstimmung. Bei sechs Gegenstimmen und sechs Enthaltungen wurde der Parkplatz mehrheitlich beschlossen.

Auch im Poppenhausener Ortsteil Gackenhof sollte in den Tourismus investiert werden. Auf einem Wiesengrundstück am Berggasthof zur „Ebersburg“ wollte die Unternehmerfamilie Heurich aus Petersberg 33 Wohnmobilstellplätze bauen. Nach den Erlebnissen bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung in Poppenhausen hat sie sich von diesem Gedanken aber verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren