Die mitgliederstärkste Partei im Kreis Fulda ist - wie seit Jahrzehnten - die CDU. (Symbolfoto)
+
Die mitgliederstärkste Partei im Kreis Fulda ist - wie seit Jahrzehnten - die CDU. (Symbolfoto)

Grüne und FDP gewachsen

CDU, SPD und Co.: So viele Mitglieder haben die Parteien und Wählergruppen im Kreis Fulda

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Die beiden größten Parteien werden etwas kleiner, zwei kleine Parteien werden etwas größer: So lässt sich die Entwicklung der Mitgliederzahlen der politischen Parteien im Kreis Fulda im vergangenen Jahr zusammenfassen.

Kreis Fulda - Die mitgliederstärkste Partei im Kreis Fulda ist - wie seit Jahrzehnten - die CDU. Sie hat im vergangenen Jahr aber 50 Mitglieder verloren. Das entspricht einem Verlust von 1,8 Prozent. Hessenweit hat die CDU nur 0,6 Prozent ihrer Mitglieder verloren.

„Der Mitgliederrückgang liegt leider im Trend“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Markus Meysner. Auch viele Vereine kämpften mit sinkenden Mitgliederzahlen. „Leider fehlt häufig den Menschen der Mut, sich dauerhaft zu der Partei zu bekennen, die Fulda zu einer erfolgreichen Region gemacht hat. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen, in einer globalen Krise und ohne öffentliche Veranstaltungen und mit wenigen Kontakten ist es uns dennoch gelungen, im Verlauf des Jahres 87 Menschen zu einem Beitritt zur CDU zu überzeugen.“ Insgesamt sind 2890 Menschen Mitglied. (Lesen Sie hier: Virtueller Parteitag: Vogelsberger CDU will stärkste Kraft im Kreis werden - Wahlprogramm vorgestellt).

Fulda: Politische Parteien im Landkreis - Entwicklung der Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr

SPD: Zehn Mitglieder hat die SPD im Kreis verloren – nicht aus politischen Gründen, sondern weil die Mitgliederschaft relativ alt ist. „Die Verlust begründet sich durch die hohe Anzahl der verstorbenen Mitglieder, was auf das hohe Durchschnittsalter von nahezu 60 Jahren zurückzuführen ist. Vergleicht man die Neueintritte mit den Austritten, so liegen die Neueintritte über den Austritten“, erklärt SPD-Unterbezirksgeschäftsführer Jochen Hammerschick. Der Verlust entspricht 1,2 Prozent. Hessenweit hat die SPD drei Prozent verloren. Sie ist aber noch die mitgliederstärkste Partei im Bundesland und hat im Landkreis 820 Mitglieder.

Grüne: Einen satten Zuwachs vermelden die Grünen. Die Mitgliederzahl wuchs um 33 Prozent von 150 auf 200, berichtet Kreisgeschäftsführerin Nicole Meisinger. Hessenweit lag der Zuwachs bei 13 Prozent. 2019 wurde Peter Kirchner in Ehrenberg der erste Grünen-Bürgermeister im Kreis. Der Verband ist mit gleich zwei Abgeordneten im Landtag vertreten. In Petersberg und Hünfeld treten die Grünen erstmals bei Gemeindewahlen an, in mehreren Kommunen entstanden neue Parteiverbände.

Die Entwicklung der Mitgliederzahlen der politischen Parteien im Kreis Fulda.

Mario Klotzsche (FDP): Uns ist es noch nie gelungen, so viele Bürger neu zu gewinnen

FDP: Auch die FDP wächst stark - plus 30 Mitglieder auf insgesamt 150 bedeutet einen Zuwachs von 25 Prozent im Kreis Fulda. Hessenweit lag der Zuwachs bei 0,6 Prozent. „Uns ist es noch nie gelungen, so viele Bürger neu zu gewinnen. Zum Vergleich: 2013 kam ein Mitglied neu dazu, 2017 waren es 13“, berichtet Kreisvorsitzender Mario Klotzsche. Die Wahlkampagne #Fulda21 spreche viele Bürger an, in Dipperz und Eichenzell seien neue Ortsverbände entstanden, in Hofbieber und Petersberg habe sich die Zahl der Kandidaten auf den Listen stark erhöht.

CWE: Stabil ist die Mitgliederzahl bei der CWE. Die Christliche Wähler-Einheit gibt es ausschließlich im Landkreis Fulda. Sie ist hier nach CDU und SPD die mitgliederstärkste Gruppe mit 270 Mitgliedern, und regiert in Stadt und Landkreis Fulda mit. „Vor der Aufstellung der Listen für die Kommunalwahl kamen einige Mitglieder hinzu. Es gab aber auch Sterbefälle und Austritte“, sagt Kreisvorsitzender Thomas Grünkorn.

CDU Fulda in Hessen weit vorne

Die Fuldaer CDU stellt nicht nur die mitgliederstärkste politische Organisation im Kreis Fulda, sie ist auch der mitgliederstärkste CDU-Kreisverband in Hessen. Die CDU-Hessen besitzt 35.600 Mitglieder, knapp 2900 kommen aus dem Kreis Fulda. Das heißt: 8,1 Prozent aller hessischen CDU-Mitglieder leben irgendwo zwischen Hosenfeld und Eiterfeld sowie Bad Salzschlirf und Gersfeld. Der Bevölkerungsanteil des Landkreises in Hessen liegt aber nur bei 3,7 Prozent. Die Fuldaer CDU ist also mehr als doppelt so groß, wie es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht. Der zweitgrößte CDU-Kreisverband in Hessen ist Frankfurt, so Angaben des Landesverbands.

Christliche Wähler-Einheit: Nach CDU und SPD die mitgliederstärkste Gruppe

AfD: Die hessische AfD verlor 2020 elf Prozent ihrer Basis, weil der Bundesverband viele Mitglieder wegen fehlender Beitragszahlung ausschloss. „Im Kreis Fulda konnten wir das jedoch durch Neueintritte gut kompensieren, so dass unsere Mitgliederzahl konstant ist“, berichtet Kreisgeschäftsführer Pierre Lamely. Insgesamt sind 130 Personen Mitglied.

LINKE: Bei der Linken blieb die Mitgliederzahl im Kreis Fulda konstant bei 70, berichtet der Kreisvorsitzende Nick Papak Amoozegar. Sieben von acht Neumitgliedern seien unter 29 Jahre alt. Hessenweit wuchs die Partei um 1,7 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema