Polizeiauto mit Blaulichtsirene.
+
Zwei Kirchen in Fulda und Petersberg haben unbekannte Diebe im Mai aufgesucht. Im Fall Petersberg wurde ein Tatverdächtiger gefunden.

Diebstahl in Kirchen

Unbekannte stehlen Bargeld aus Opferstock - Tatverdächtiger ermittelt

Im Mai ist es zu zwei Einbrüchen in zwei Kirchen in Fulda und Petersberg gekommen. Unbekannte Diebe hatten die Kirchen zu den allgemeinen Öffnungszeiten aufgesucht. Im Fall Petersberg wurde nun ein Tatverdächtiger gefunden.

Update vom 18. November, 17.48 Uhr: Im Fall in der Gemeinde Petersberg konnte mittlerweile eine Fingerabdruckspur gesichert und ausgewertet werden. Das bestätigte Staatsanwältin Dr. Christine Seban auf Nachfrage unserer Zeitung. „Ob allein diese (daktyloskopische) Treffermitteilung für die Annahme eines hinreichenden Tatverdachts gegen den Beschuldigten ausreicht, werden die weiteren Ermittlungen, insbesondere aber die Bewertung der Sach- und Beweislage durch den zuständigen Dezernenten/die zuständige Dezernentin ergeben“, sagte Seban. Ebenfalls sei offen, ob gegen den Beschuldigten auch ein hinreichender Tatverdacht hinsichtlich der übrigen Taten - im Zeitraum Ende Januar bis Juli kam es zu 16 Diebstählen, denen Opferstöcke zum Opfer fielen - zu begründen sei. (hoß)

Diebstahl in zwei Kirchen: Unbekannte stehlen Bargeld aus Opferstock

Erstmeldung vom 18. Mai, 17.02 Uhr:

Fulda/Petersberg - Laut Polizei begaben sich die Unbekannten zwischen 8 und 21 Uhr in in eine Kapelle in der Straße Am Ziegelberg, hebelten die Tür des dortigen Opferstocks auf und entwendeten daraus eine geringe Summe Bargeld.

In der Goerdelerstraße versuchten die Täter zwischen 12 und 18 Uhr den Opferstock der Kirche aufzubrechen, jedoch vergebens.

Polizei sucht nach Zeugen

Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht ist derzeit nicht bekannt.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache.

mal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema