Das Polizeipräsidium Osthessen warnt vor betrügerischen Schockanrufen. (Symbolbild)
+
Das Polizeipräsidium Osthessen warnt vor betrügerischen Schockanrufen. (Symbolbild)

Trickbetrüger am Telefon

Polizei Fulda warnt vor Schockanrufen: Zwei Senioren im letzten Moment vor Betrug bewahrt

Vor sogenannten Schockanrufen warnt das Polizeipräsidium Osthessen aus aktuellem Anlass: Erst in der vergangenen Woche erhielten zwei Senioren aus Fulda und Neuhof entsprechende Anrufe. Erst im letzten Moment wurde verhindert, dass sie große Teile ihres Ersparten verloren.

Fulda - Am vergangenen Mittwoch erhielt zunächst ein älterer Mann aus Fulda einen Anruf: Seine Tochter habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht, der Anrufer brauche Geld für eine Kaution für die Freilassung der Tochter. Als der Mann die Summe von seinem Bankkonto abheben wollte, wurde die Bankmitarbeiterin auf den Betrugsversuch aufmerksam.

Einen ähnlichen Anruf erhielt am selben Tag eine Seniorin aus Neuhof. Hier meldete sich der angebliche Pflichtverteidiger ihres Sohnes, der 20.000 Euro für die Freilassung ihres Sohnes, ebenfalls nach einem Verkehrsunfall, benötige. In diesem Fall verhinderte eine aufmerksame Angehörige der Seniorin den Betrug. (Lesen Sie hier: Angeblich im Visier von Einbrechern; Fuldaer Polizei warnt erneut vor Anrufen durch „Falsche Polizisten“)

Schockanrufe: Zwei Senioren im letzten Moment vor Betrug bewahrt

„Immer wieder versuchen Telefonbetrüger mit unterschiedlichen Maschen an das Ersparte ihrer Opfer zu gelangen“, teilt das Polizeipräsidium Osthessen in einer Pressenotiz mit. Nützliche Informationen und wertvolle Tipps zu diesen und weiteren Themen erhalten die Bürger unter www.senioren-sind-auf-zack.de oder www.polizei-beratung.de. (sko)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema