Razzia
+
Polizeibeamte nahmen drei mutmaßliche Drogendealer aus Fulda und Steinau an der Straße fest.

Ermittlungen laufen

Polizei durchsucht Wohnungen von mutmaßlichen Drogen-Dealern und findet ein Kilo Marihuana

Die Kriminalpolizei Fulda hat am Freitag drei mutmaßliche Drogendealer aus Fulda und Steinau an der Straße festgenommen. Die Beamten fanden bei den Männern ein Kilo Marihuana sowie eine mittlere fünfstellige Summe Bargeld.

Fulda/Hanau - Nach Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei in Fulda nahmen Beamte am Freitag, 22. Januar, einen 31-jährigen Mann aus Steinau an der Straße (Main-Kinzig-Kreis) fest und beschlagnahmten eine größere Menge Betäubungsmittel sowie Bargeld. Er soll zuvor mit einem 19-Jährigen und einem 28-Jährigen aus Fulda gedealt haben, die ebenfalls festgenommen wurden, sagte Staatsanwältin Dr. Christine Seban auf Nachfrage unserer Zeitung.

Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer aus Fulda und Steinau an der Straße fest

Bei den von den Amtsgerichten Fulda und Hanau angeordneten Wohnungsdurchsuchungen in Steinau an der Straße und Fulda fanden die Polizisten circa ein Kilogramm Marihuana sowie eine mittlere fünfstellige Summe Bargeld. Gegen die drei Männer werden nun Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels geführt. Wie die Polizei den mutmaßlichen Drogendealern auf die Schliche gekommen war, dazu wollte die Staatsanwältin wegen des laufenden Verfahrens nicht näher eingehen.

Die drei Tatverdächtigen aus Fulda und Steinau an der Straße wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und in Rücksprache mit den zuständigen Staatsanwaltschaften wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen, teilte die Polizei in Fulda mit. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema