Über eine Drehleiter untersuchen die Einsatzkräfte der Feuerwehr den angeblichen Brand eines Dachstuhls in der Mackenrodtstraße in Fulda.
+
Über eine Drehleiter untersuchten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den angeblichen Brand eines Dachstuhls in der Mackenrodtstraße in Fulda.

Rauch und Brandgeruch

Kurioser Einsatz in der Mackenrodtstraße: Kaminfeuer sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

  • Anja Hildmann
    VonAnja Hildmann
    schließen

In die Mackenrodtstraße in Fulda kamen am Montagmorgen zahlreiche Einsatzkräfte, die wegen eines vermeintlichen Dachstuhlbrandes alarmiert worden waren. Einen Brand gab es nicht, lediglich einen angezündeten Kamin.

Fulda - Wer am Montagmorgen, 2. August, in der Mackenrodtstraße in Fulda unterwegs war, konnte dort ein Großaufgebot an Einsatzkräften und -fahrzeugen der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes beobachten. Diese waren wegen des Verdachts auf einen Dachstuhlbrand ausgerückt, teilt die Feuerwehr unserer Zeitung auf Nachfrage mit. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Freitag, 30. Juli, in Hauswurz.

Fulda: Kurioser Einsatz - Frau ruft Feuerwehr wegen Kaminfeuer

Eine Verkehrsteilnehmerin meldete sich bei der Feuerwehr, da sie deutlichen Rauch und Brandgeruch wahrgenommen hätte. Das ließ sie einen Dachstuhlbrand vermuten. Daraufhin machten die Einsatzkräfte sich auf den Weg in die Mackenrodtstraße, um den Dachstuhl zu untersuchen. Dabei kam auch eine Drehleiter zum Einsatz. Dies sei eine gängige Methode zur Überprüfung, teilt die Feuerwehr weiter mit.

Mehrere Einsatzfahrzeuge, darunter auch die Polizei und der Rettungsdienst, waren bei dem Einsatz vor Ort.

Doch „ein Brand konnte nicht festgestellt werden“, teilt Sandra Hanke von der Pressestelle der Polizei in Osthessen mit. Was die Verkehrsteilnehmerin gesehen hatte, war der Rauch eines außen liegenden Kamins, den ein Bewohner laut Feuerwehr mit Brennholz befeuert hatte. Aus diesem Grund rückten die Einsatzkräfte schnell wieder ab.

Das könnte Sie auch interessieren