Tastatur eines Laptops
+
Falsche Microsoft-Mitarbeiter haben eine 56-Jährige aus Ehrenberg kontaktiert und dazu gebracht, eine Schadsoftware herunterzuladen. (Symbolfoto)

Manipulation mit Schadsoftware

Polizei warnt vor Trickbetrug: 56-Jährige aus Ehrenberg von falschen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert

Eine 56-Jährige aus Ehrenberg im Kreis Fulda ist von falschen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert worden und hat eine Schadsoftware auf ihren Rechner heruntergeladen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Trickbetrügern.

Ehrenberg - Am Montagmorgen, 9. August, wurde eine 56-jährige Frau aus der Gemeinde Ehrenberg im Kreis Fulda telefonisch von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert und dahingehend beeinflusst, dass diese eine Schadsoftware auf ihren Rechner herunterlud.

„Über diese Software gelang es den Tätern den Rechner zu manipulieren, woraufhin die Geschädigte das Gerät sofort abschaltete“, teilte die Polizei mit. Ein Vermögensschaden ist bislang nicht eingetreten. Weniger Glück hatte eine 64-Jährige aus Fulda, die einen fünfstelligen Betrag verlor.

Fulda: Polizei warnt - Falsche Microsoft-Mitarbeiter rufen 56-Jährige an

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Trickbetrug und empfiehlt, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt oder als Bekannter/Verwandter, Bankangestellter oder Polizeibeamter ausgibt. Sobald der Gesprächspartner bei einem Telefonat Geld fordert, sollte aufgelegt und die Polizei angerufen werden. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren