Unbekannte haben offenbar in Fulda in der Nacht zu Sonntag einen Kleintransporter in Brand gesetzt.
+
Unbekannte haben offenbar in Fulda in der Nacht zu Sonntag einen Kleintransporter in Brand gesetzt.

Feuerwehr-Einsatz

Polizei geht von Brandstiftung aus: Totalschaden an Kleintransporter in Fulda

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

In Fulda haben Unbekannte offenbar einen Renault-Kleintransporter in Brand gesteckt. An dem Fahrzeug entstand nach Angaben der Polizei durch das Feuer ein Totalschaden.

Fulda - An dem in der Straße Künzeller Straße in Fulda geparkten Renault Trafic war eine Scheibe eingeschlagen und das Auto dann in Brand gesetzt worden. Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag gegen 0.30 Uhr gerade auf dem Nachhauseweg waren, entdeckten das Feuer und verständigten die Feuerwehr.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war nach dem Einschlagen einer Seitenscheibe der Innenraum des Renault in Brand gesetzt worden. Beim Eintreffen dem Feuerwehr brannte die vordere Sitzbank. Durch die enorme Hitze wurde der Innenraum des Fahrzeugs sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Fulda: Polizei geht von Brandstiftung aus - Totalschaden an Kleintransporter

Ein Trupp der Feuerwehr Fulda unter schwerem Atemschutz und einem C-Rohr hatte den Brand schnell gelöscht. Nach Schätzungen der Polizei entstand an dem Kleinbus ein Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Polizei, die aktuell von Brandstiftung ausgeht, ließ den Transporter zur genaueren Spurensicherung sicherstellen.

Am Samstag war es in der Region Osthessen zu zwei schweren Motorrad-Unfällen gekommen. Nach einer Kollision auf der B276 im Vogelsberg musste eine Frau schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Nach einem Sturz bei Hohenroda (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) musste zudem ein 56-Jähriger schwer verletzt im Krankenhaus in Hünfeld aufgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren