Ein Fahrzeug der Bundespolizei
+
Die Bundespolizei ermittelt gegen einen Lkw-Fahrer. Er steht im Verdacht, junge Männer nach Deutschland geschleust zu haben.

Industriegebiet West

Sechs junge Männer nach Deutschland geschleust? Polizei in Fulda ermittelt gegen Lkw-Fahrer

Die Polizei in Fulda hat sechs junge Männer aus Afghanistan aufgegriffen, die zuvor im Industriegebiet West von der Ladefläche eines Lkws gesprungen waren. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer des Lkws. Der Vorwurf: Schleusung.

Fulda - Die Bundespolizei ermittelt wegen das Verdachts der Schleusung gegen einen 50 Jahre alten Lkw-Fahrer aus Bulgarien. Wie die Beamten mitteilen, waren am Mittwoch im Industriegebiet Fulda-West sechs junge Männer von der Ladefläche seines Lasters gesprungen. Sie sind laut Polizei illegal nach Deutschland eingereist.

„Der 50-jährige Fahrer aus Bulgarien will die Männer erst bei der Ankunft in der Domstadt bemerkt haben. Eine Streife der Polizei Fulda griff die sechs illegal Eingereisten auf und übergab diese anschließend der Bundespolizei“, teilen die Beamten in einer Pressenotiz mit.

Fulda: Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Schleusung gegen Lkw-Fahrer

Zwei Jugendliche kamen nach den polizeilichen Maßnahmen in eine Jugendeinrichtung in Fulda. Die vier Erwachsenen wurden in die hessische Erstaufnahmeeinrichtung nach Gießen gebracht.

Die Polizei kündigt weitere Ermittlungen gegen den Lkw-Fahrer an. Dabei soll vor allem die Frage geklärt werden, ob er die jungen Männer aus Afghanistan wissentlich eingeschleust hat. Von wo aus der Lkw nach Fulda gefahren ist, dazu machen die Beamten keine Angaben. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0561) 816160 entgegen. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema