Der beschädigte Sprinter wird auf der A7 abtransportiert.
+
Bei dem Auffahrunfall wurde in dem Kleintransporter eine Person eingeklemmt.

Autobahn war gesperrt

Fünf Verletzte bei Auffahrunfall auf der A7: Einsatzkräfte befreien eingeklemmte Person

Bei einem Auffahrunfall auf der A7 bei Hünfeld wurden fünf Personen verletzt. Eine davon wurde im Auto eingeklemmt. Die Autobahn war gesperrt, die Feuerwehr und die Polizei waren vor Ort.

Update vom 21. Juni, 14.28 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, sind insgesamt fünf Personen bei dem Unfall verletzt worden. Der Auffahrunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der A7 in Richtung Würzburg an der Gemarkung Hünfeld.

Ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters mit Pritschenaufbau aus Herford befuhr den mittleren der drei Fahrstreifen und stieß aus bisher ungeklärter Ursache mit seiner vorderen rechten Fahrzeugseite gegen das Heck eines Sattelzuges, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Er wurde von einem 49-Jährigen aus Görlitz gelenkt.

Fulda: Auffahrunfall mit fünf Verletzten - Einsatzkräfte befreien eingeklemmte Person

Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Führerhaus des Kleintransporters schwer beschädigt. Der Beifahrer, ein 53-Jähriger aus Herford, wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Hünfeld aus dem Fahrzeug befreit werden. Drei weitere Männer saßen hinten im Pritschenwagen. Alle fünf Insassen des Kleintransporters wurden in Folge des Unfalls in umliegende Krankenhäuser gebracht. „Der Fahrer und der Beifahrer wurden stationär aufgenommen, die anderen drei Insassen wurden nach ambulanter Behandlung entlassen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt“, erklärte die Polizei. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro.

Die Autobahn war für etwa zwei Stunden voll gesperrt und der Verkehr staute sich bis auf eine Länge von fünf Kilometern. Vor Ort eingesetzt waren die Feuerwehr Hünfeld, mehrere Rettungswagen, ein Notarztwagen, die Autobahnmeisterei Fulda und Streifen der Polizeiautobahnstation Petersberg sowie des Regionalen Verkehrsdienstes Fulda.

Polizei bei Auffahrunfall auf A7 in Hünfeld - Person eingeklemmt

Erstmeldung vom 21. Juni, 9.10 Uhr: Hünfeld - Auf der A7 kam es Montagmorgen an der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz bei Fulda zu einem Auffahrunfall. Wie die Polizei mitteilte, fuhr vermutlich ein Kleintransporter besetzt mit mehreren Personen auf einen Lkw auf. Der Unfall ereignete sich auf der A7 in Richtung Würzburg an der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Eine der verletzten Personen wurde wohl bei dem Unfallgeschehen auf dem Beifahrersitz des Autos eingeklemmt, hieß es in einer ersten Meldung von der Polizei. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. Vor Ort waren Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr im Einsatz. Die Autobahn war ab 8.30 Uhr voll gesperrt, bis etwa 9.45 Uhr wurde die Unfallstelle geräumt und etwa um 10.10 Uhr hatte sich der Stau nach Angaben der Polizei wieder aufgelöst. (Lesen Sie hier: Tödlicher Unfall auf der A7 bei Fulda: Motorradfahrer (46) fährt auf Lkw auf) (kom)

Das könnte Sie auch interessieren