Auf einem Polizeiwagen steht die Aufschrift Polizei.
+
Ein 29-Jähriger ist betrunken in die Mittelleitplanke der B27 gekracht.

Unfall auf der B27 bei Fulda

29-Jähriger kracht betrunken in Mittelleitplanke und flüchtet zu Fuß - Hoher Sachschaden

Ein 29-Jähriger ist bei Fulda betrunken in die Mittelleitplanke auf der B27 gekracht und dann zu Fuß von der Unfallstelle geflohen.

Fulda - Ein 29-jähriger Mann aus Großenlüder hat am Samstag, 8. Mai, gegen 4.50 Uhr morgens auf der B27 zwischen Bronnzeller Kreisel und der Anschlussstelle Eichenzell im Kreis Fulda die Kontrolle über seinen Mercedes verloren, berichtet die Polizei.

Der 29-Jährige sei alkoholisiert gewesen und auf gerader Strecke in die Mittelleitplanke geprallt. Dabei beschädigte er laut Polizei etwa 15 Meter der Mittelleitplanke. (Lesen Sie hier: Unfall zwischen Motorrad und Auto - 41-Jährige schwer verletzt)

Fulda: 29-Jähriger kracht betrunken in Mittelleitplanke und flüchtet zu Fuß

Nach dem Unfall habe der Fahrer sein nicht mehr fahrbereites Auto zurückgelassen und „flüchtete zu Fuß unerlaubt von der Unfallstelle in die angrenzende Flurgemarkung“, schildern die Polizei-Beamten. Hier nahmen die Beamten den 29-Jährigen im Zuge der Fahndung vorläufig fest. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins wurden laut der Beamten angeordnet. „Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde sichergestellt.“

Der Mercedes habe von dem Unfall einen Totalschaden davongetragen. Den Gesamtschaden beziffern die Beamten vorläufig auf rund 22.000 Euro. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren