Ein Motorradfahrer auf einer Straße. (Symbolbild)
+
Um tödliche Unfälle zu reduzieren, führte die Polizei am Wochenende Zweiradkontrollen durch. (Symbolbild)

Im Kreis Fulda und Hersfeld-Rotenburg

Polizei kontrolliert mehr als 200 Motorräder - 14 Biker werden verwarnt

Bei Motorradfahrern kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Deshalb führte die Polizei am vergangenen Wochenende in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg verstärkt Verkehrskontrollen durch.

Osthessen - Die Zweiradsaison ist bereits in vollem Gange. Zahlreiche Motorradfahrer sind an den sommerlichen Tagen wieder auf den osthessischen Straßen unterwegs, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums. Leider kommt es dabei aber auch immer wieder zu Verkehrsunfällen mit teils schwerwiegenden Folgen. Die Polizei Osthessen beteiligt sich daher seit mehreren Jahren an Präventionskampagnen für Zweiradfahrer, um über Gefahren aufzuklären und so insbesondere schwere und tödliche Unfälle zu reduzieren. Wie zuletzt in Unterfranken, wo ein Motorradfahrer bei einem Wildunfall schwer verletzt wurde.

Fulda: Polizei führt Verkehrskontrollen zum Schutz von Zweiradfahrern durch

In diesem Zusammenhang fanden auch am vergangenen Sonntag, 18. Juli, in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg Verkehrskontrollen statt. Die eingesetzten Beamten zogen eine durchweg positive Bilanz aus dem Kontrolltag und lobten das Verhalten der Verkehrsteilnehmenden, „die sich durchweg positiv eingestellt gegenüber den polizeilichen Maßnahmen zeigten“, heißt es weiter in der Mitteilung.

Im Bereich Fulda kontrollierten die Polizisten in der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr im Bereich der thüringischen Landesgrenze sowie der B278 im Tanner Stadtteil Lahrbach insgesamt 116 Fahrzeuge. 22 Fahrzeuge wiesen hierbei kleinere Mängel auf, die jedoch nicht an einer Weiterfahrt hinderten. (Lesen Sie hier: 77-jähriger Quadfahrer nimmt Motorrad die Vorfahrt - Drei Verletzte bei Unfall)

Beamte ziehen positive Bilanz und loben das Verhalten der Verkehrsteilnehmer

Auch in Hersfeld-Rotenburg führten Beamte der Polizeistationen Hersfeld-Rotenburg und Bad Hersfeld sowie des Regionalen Verkehrsdienstes Bad Hersfeld in der Zeit zwischen 10 und 17.30 Uhr im Bereich der B27 in Ludwigsau-Mecklar und der B83 in Rotenburg an der Fulda Kontrollen durch. Bei guten Wetterverhältnissen wurden insgesamt 133 Zweiräder und 31 Autos kontrolliert. Bei 19 Zweirädern wurden Mängel festgestellt. Auch wurden 41 Verwarnungen - 27 davon gegen Auto-Fahrer und 14 gegen Biker - ausgesprochen. Alle Kontrollierten konnten die Fahrt im Anschluss weiter fortsetzen.

Im Vordergrund der Kontrollmaßnahmen stand erneut der Präventionsgedanke. Motorradfahrer sollen in persönlichen Gesprächen bezüglich der für sie größten Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Diesbezüglich wird die Polizei in Osthessen auch zukünftig Kontrollen durchführen, teilt Pressesprecherin Sandra Hanke mit. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren