Die blaue Sirene eines Polizeiwagens.
+
Nach dem Fahndungsaufruf wurde der 34-jährige Mann aus Fulda bei Gläserzell tot aufgefunden.

Nach Fahndungsaufruf

Bei Gläserzell: 34-jähriger Vermisster von Fuldaer Polizei tot aufgefunden

Traurige Gewissheit: Nach einem Fahndungsaufruf vom 2. Juli hat die Fuldaer Polizei nun den Vermissten 34-Jährigen aus Fulda tot aufgefunden.

Update vom 4. Juli, 8.37 Uhr: Nachdem die Polizei nach einem vermissten Mann in Fulda gesucht hatte, teilte das Polizeipräsidium Osthessen nun mit, dass der Vermisste tot aufgefunden wurde. Am Freitag, 3. Juli, gegen 18.15 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei telefonisch den Fund einer Leiche im Bereich Gläserzell mit.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten mussten dann feststellen, dass es sich bei dem Toten um den Vermissten handelte. „Die Untersuchungen zu den Todesumständen dauern an“, gab die Polizei bekannt. Hinweise auf ein Fremdverschulden hätten sich bisher nicht ergeben.

Zuletzt hatte auch in einem Nachbarkreis eine Personenfahndung tragisches Ende gefunden Neun Monate suchte die Polizei nach einem vermissten 56-Jährigen aus Ronshausen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Nun fand die Kriminalpolizei den Vermissten tot auf dem Dachboden seines Hauses. (sec, sar)

Hinweis

Über Suizidfälle berichtet die Fuldaer Zeitung ausschließlich in Fällen von besonderem öffentlichen Interesse. Grund für diese Zurückhaltung ist die Nachahmungsgefahr. Sind Sie selbst von Selbstmordgedanken oder Depressionen betroffen, wenden Sie sich bitte über das Info-Telefon unter (0800) 3344533 an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Wer kann Hinweise geben? Die Fuldaer Polizei sucht nach Vermissten

Erstmeldung vom 2. Juli, 16.59 Uhr: Fulda - Ein 34-jähriger Mann aus Fulda wird seit Mittwochmorgen vermisst. Wie die Polizei berichtet, hatte er seine Wohnung verlassen und ist seither verschwunden.

Da alle bisherigen Fahndungsmaßnahmen keinen Erfolg hatten, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Hinweise an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 1050 sowie jede andere Polizeidienststelle.

Erst am Mittwoch hatte die Fuldaer Polizei eine groß angelegte Vermisstensuche zu bewältigen. (zen)

Lesen Sie hier: Die Polizei Fulda sucht nach zwei Trickdiebinnen, die eine 93-Jährige ausgeraubt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema