1946 steht Hugo Sallmann als Verkehrsposten auf der Kreuzung Leipziger Straße/Buttlarstraße/Kurfürstenstraße in Fulda.
+
1946 steht Hugo Sallmann als Verkehrsposten auf der Kreuzung Leipziger Straße/Buttlarstraße/Kurfürstenstraße in Fulda.

Blick in die Geschichte

Fuldaer Polizei startet Zeitreise zum Jubiläum: Historische Fotos bei Facebook und Instagram

  • Andreas Ungermann
    VonAndreas Ungermann
    schließen

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums startet das Polizeipräsidium Osthessen eine Bilderreise durch die Geschichte der Polizei Fulda. Los geht es am Donnerstag auf dem Instagram- und Facebook-Kanal der Behörde.

Fulda - Ein Foto sagt mehr als tausend Worte, manchmal reicht es sogar aus, um die Stimmung ganzer Jahrzehnte wiederzugeben. Ein genau solches Bild ist jenes eines Polizeibeamten aus dem Jahre 1946: Hugo Sallmann steht als Verkehrsposten auf der Kreuzung der Leipziger Straße/Buttlarstraße/Kurfürstenstraße in Fulda. Eine Momentaufnahme, die für einen Umbruch steht, schreibt das Polizeipräsidium Osthessen in einer Pressemitteilung.

Stillgelegte Eisenbahnen, unterbrochene Telefonleitungen, die Schutzleute verfügten über keine Kraftfahrzeuge - mit Besetzung der US-Truppen schlug nach dem Zweiten Weltkrieg in der Barockstadt die Stunde Null der Polizei: Es war eine Übergangszeit, in der neue Strukturen noch geschaffen werden mussten. (Lesen Sie hier: Corona stellt die Polizei vor Herausforderungen)

Fulda: Polizeipräsidium Osthessen - Historische Fotos bei Facebook und Instagram

Denn zu Beginn beschränkten sich die polizeilichen Tätigkeiten vorerst auf die Auftragsausübung der Militärregierung. Diese trieb den Neuaufbau einer öffentlichen Verwaltung nach amerikanischem Vorbild voran. Sprich: Die Polizei sollte dezentralisiert und auf Landesebene gegliedert werden – jede Gemeinde über 5000 Einwohner musste eine eigene kommunale Polizei aufbauen.

Ende 1945 lief das Leben in Fulda immer mehr in geregelten Bahnen: Die Gendarmerie erhielt Uniformen und Waffen und man nahm sich schrittweise dem Aufbau der Polizei an. Die Beamten, so geht aus einem Bericht der Fuldaer Zeitung vom 1. Januar 1946 hervor, verfolgten zunehmend den Grundgedanken der Bürgernähe. Durch neue Strukturen sollte ein engerer Kontakt zwischen ihnen und den Bürgern möglich sein. So wurden etwa ein Bezirksdienst, bei dem jeder Schutzmann einen Sektor im Stadtgebiet erhielt, und ein Verkehrsposten integriert.

Zum Jubiläum: Polizeipräsidium Osthessen postet jede Woche ein Bild

Wer mehr zu der Geschichte der Polizei in der Region erfahren möchte, kann sich auf eine Bilderreise durch die Zeit auf dem Instagram- und Facebook-Kanal des Polizeipräsidiums Osthessen begeben. Ab sofort wird jeden Donnerstag ein historisches und zeitgeschichtlich relevantes Foto gepostet. Grundlage der Bilderreise bildet die Chronik der Jahre 1871 bis 2002 „Von der königlich-preußischen Polizei und der Gendarmerie bis zum Polizeipräsidium Osthessen in Fulda“ von Holger Bachmann.

Das könnte Sie auch interessieren