Viele Menschen erleben im Moment Verzögerungen bei der Postzustellung.
+
Viele Menschen erleben im Moment Verzögerungen bei der Postzustellung.

Pakete haben Vorrang

Kommt die Post oder kommt sie nicht? Kunden im Kreis Fulda ärgern sich über Probleme bei der Zustellung

  • Leon Weiser
    vonLeon Weiser
    schließen

Nicht zugestellte oder bei falschen Adressen eingeworfene Briefe: Viele Menschen im Kreis Fulda sind sauer wegen Verzögerungen bei der Postzustellung. Vor allem bei wichtigen Dokumenten sind die Probleme für Postkunden ein Ärgernis.

Kreis Fulda - Zahlreiche Leserinnen und Leser aus dem Kreis Fulda berichten unserer Zeitung von Problemen bei der Briefzustellung. Anlass: Ein Artikel in der vergangenen Woche über einen Mann aus Gläserzell, der einen Impftermin verpasst hatte, weil das Infoschreiben zu spät bei ihm ankam. So erklärt Gabriele Kazmierczak aus Niesig, dass sie seit längerer Zeit keine Briefträger sehen würde: „Es stehen nur weiße Sprinter an der Straße. Die Fahrer verteilen Päckchen, aber keine Briefe. Ich warte seit über einer Woche auf Rezepte.“

Ähnliches schildern mehrere Leser aus Gläserzell. Entweder erhielten sie Briefe mit längerer Verzögerung oder gar nicht, obwohl sie auf Rezepte oder Schreiben von Rechtsanwälten oder Ärzten warten würden. Eine Frau, die namentlich nicht genannt werden möchte, berichtet, sie habe das Postauto „abgefangen“ und daraufhin sechs Briefe und die Fernsehzeitung erhalten. Allerdings hätten diese deutlich früher ankommen sollen. Pakete oder Päckchen hingegen würden pünktlich zugestellt. Das würden auch Postboten bei Gesprächen mit Kunden bestätigen. „Ich fahre erst meine Runde mit Paketen. Danach kann ich vielleicht Briefe austragen“, sagte – laut Leser – unlängst ein Postbote. Ein Gläserzeller reagiert bissig-ironisch: Er werde seine Briefe nächstes Mal in Päckchen legen, damit diese pünktlich ankämen.

Kreis Fulda: Mehrere Kunden berichten von Verzögerungen bei der Postzustellung

Von Zustellungsproblemen berichtet auch ein Ehepaar aus der Steidlstraße am Aschenberg. „Wir haben an einem Tag zwölf Briefe auf einmal erhalten. Sie waren aber nicht aktuell“, sagt die Frau. Bei der Post würden sie immer wieder vertröstet. So sagen mehrere Kunden, dass sie bei der Hotline zwar jemanden erreicht hätten, Erfolg hätten sie aber nicht gehabt. Auch in Postfilialen könne nicht gesagt werden, was das Problem sei, erklärt eine Leserin aus Gläserzell.

In Teilen der Gemeinde Petersberg werden Briefe offenbar ebenfalls mit Verzögerung zugestellt. Das betreffe aber nur Straßen, bei denen die Postboten nicht mehr mit dem Fahrrad lang fahren, berichten Leser. Ein Postkunde aus der Straße Am Watschelweg sagt: „An einem Tag habe ich acht Briefe erhalten, die schon in der vergangenen Woche zugestellt werden sollten. Mein Sohn wohnt in der Liobastraße, da kommt täglich ein Postbote auf dem Fahrrad vorbei.“

Probleme gibt es auch in Hünfeld. Ein Leser aus der Haunestadt erklärt: „Teilweise kam ein Postbote mit einem großen Kasten an die Haustür, in der die Wochenpost gelagert war. Auch Zeitschriften, die ich abonniert habe, kommen zu spät an.“ Probleme sieht er in der Organisation. „Da klemmt generell etwas. Ich muss aber auch sagen, dass wir keine Probleme hatten, als ein bestimmter Zusteller da war. Aber er musste auch sehr oft für andere einspringen“, beschreibt der Leser.

Postsprecher: Zusteller sind auch nur Menschen

Eine andere Erfahrung machte Walter Putauf aus Künzell: „Im Februar lag in unserem Briefkasten eine Postzustellungsurkunde, die laut Anschrift für jemand anderen bestimmt gewesen ist.“ Allerdings sei dies nicht der einzige Brief, den er fälschlicherweise in seinem Briefkasten gefunden habe. „Nebenan steht ein Mehrfamilienhaus. Da lagen sechs Briefe mit unterschiedlichen Namen in meinem Briefkasten. Aber hier steht ja nur ein Name am Briefkasten“, sagt er.

Und was sagt die Post? Wegen der Corona-Pandemie gebe es bei der Paketzustellung aktuell deutlich mehr für die Post zu tun, erklärt Pressesprecher Andreas Böhm. „Eigentlich werden die Pakete zusammen mit den Briefen verschickt. Es ergibt keinen Sinn, wenn ich ein Paket ausliefere, aber die Briefe für die Person im Auto liegen lasse.“

Verzögerungen bei der Lieferung könnten auch wegen Krankheiten auftreten, oder weil ein entsprechender Zusteller Urlaub habe. „In den Fällen setzen wir andere Zusteller ein. Dass sie länger brauchen, weil sie sich in dem Gebiet nicht auskennen, ist logisch“, erläutert Böhm. Auch wenn Touren abgebrochen werden müssten, würden jene am nächsten Tag dort fortgesetzt, an der sie beendet worden seien.

Video: Wegen verspätetem Brief: Post muss 18.000 Euro Schadenersatz zahlen

Ein weiterer Grund für Verspätungen könnten auch zu spät verschickte Briefe sein. „Wenn sie nach der Leerungszeit in den Briefkasten eingeworfen werden, verzögert sich auch der Versand“, sagt er. Dass Briefe falsch eingeworfen werden, sei ärgerlich. Aber die Zusteller seien auch nur Menschen, und Fehler könnten passieren. Die Auswirkungen seien allerdings nicht so groß, wenn der Brief beim Nachbarn abgegeben werde, beschreibt Böhm.

Die Stadt Fulda habe aktuell keine Probleme bei der Zustellung und sei mit der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit des Versands zufrieden. Verspätungen kämen bei allen Anbietern vor, sagt Pressesprecher Johannes Heller. Beschwerden zu Verzögerungen habe es in jüngerer Vergangenheit nicht gegeben. „Die Stadt hatte damalige Beschwerden von Bürgern zum Anlass genommen, im März 2019 eine förmliche Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einzureichen. Die Post versprach damals, die Mängel in der Briefzustellung zu beheben“, erklärt Heller. Seitdem hätten die Beschwerden nach Einschätzung der Stadt Fulda deutlich abgenommen. Allerdings sei erkennbar, dass Post, bei der Fristen eingehalten werden müssen, vermehrt persönlich abgegeben oder per Eilexpress verschickt würden.

Das könnte Sie auch interessieren