junge Frau Zugunfall Niederweimar Marburg ums Leben gekommen.
+
Ein Jugendlicher hat einer Rentnerin im Zug eine Ohrfeige gegeben.

Überführung im Gericht

Rentnerin tadelt Jugendlichen wegen fehlender Maske im Zug – der verpasst ihr Ohrfeigen

Weil eine 60-jährige Frau aus Fulda einen Jugendlichen aus Frankfurt zur Ordnung rufen wollte, wurde dieser renitent und verpasste der Rentnerin eine Ohrfeige auf beide Wangen.

Fulda - Ein 17-jähriger Frankfurter fuhr am Mittwochmorgen, 7. Oktober, gegen 8.30 Uhr mit dem Regionalexpress von Frankfurt nach Fulda. Dabei trug der Jugendliche keine Mund-Nase-Bedeckung, berichtet die Polizei, und hatte seine Füße samt Schuhe auf einem Sitz abgelegt.

60-jährige Fuldaerin rief den 17-Jährigen zur Ordnung, „der daraufhin kurzerhand zuschlug“, so die Polizei. Zwei Ohrfeigen habe der Junge der Frau auf beide Wangen gegeben. Die Frau blieb augenscheinlich unverletzt.

Eine Rentnerin tadelt einen Jugendlichen im Zug - Der schlägt daraufhin zu

Nach dem Halt in Fulda flüchtete der junge Mann in die Innenstadt, meldet die Polizei. Wie die Fuldaerin der Bundespolizei erzählte, hatte sie während der Zugfahrt aber mitbekommen, dass der 17-Jährige zu einem Gerichtstermin unterwegs war.

Deshalb nahmen die Beamten kurz entschlossen die Verbindung mit dem Fuldaer Amtsgericht auf. Mittels einer Lichtbildvorlage konnte der Jugendliche, während seiner Verhandlung in einer anderen Sache, als Tatverdächtiger identifiziert werden.

Der 17-Jährige war zudem von einer Jugendeinrichtung aus dem Rhein-Main-Gebiet als vermisst gemeldet worden.

Nach der Verhandlung und den polizeilichen Maßnahmen kam der junge Mann wieder frei und in die Obhut der für ihn zuständigen Jugendeinrichtung. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. (lea)

Lesen Sie hier: Aufregung am Bahnhof in Fulda: Mann springt über mehrere Gleise

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema