Ringelnattern haben am Kopf halbmondförmige gelbliche Flecken.
+
Ringelnattern haben am Kopf halbmondförmige gelbliche Flecken.

Viele Leser berichten

Nach Ringelnatter-Fund in Fulda-Auen - Experten mahnen: „Auf keinen Fall sollte das Tier totgeschlagen werden!“

  • Alina Hoßfeld
    vonAlina Hoßfeld
    schließen

Eine Ringelnatter in den Fulda-Auen hatte in der vergangenen Woche für mächtig Aufsehen gesorgt. Nicht nur bei Gerhard Funk, der das Tier entdeckt hatte. Auch einige Leser reagierten sofort und berichteten uns über ihre Begegnungen mit der großen Schlange.

Fulda - Vor Kurzem hat Gerhard Funk eine etwa 1,20 Meter lange Schlange auf dem Gelände seines Vereins, dem SC Schovel Fulda, gefunden. Er ist nicht der einzige, der in der Region Fulda bereits Bekanntschaft mit Ringelnattern gemacht hat. Unter anderem in der Nähe der Fulda, beim Friedhof am Frauenberg, beim Haunestausee in Marbach und in der Nähe des Herz Jesu Krankenhauses wurden die Tiere gesichtet.

Dass der Anblick einer Ringelnatter nicht bei jedem Freude auslöst, zeigen die Facebook-Kommentare unter unserem entsprechenden Beitrag: „Oh nein, ich bekomme gleich einen Herzinfarkt“ oder „Ich wäre der erste, der weggerannt wäre“. Aber es gab auch positive Reaktionen: „Hoffentlich können wir diese Tiere in der Fulda-Aue heimisch behalten“ oder „Vielleicht haben wir auch mal das Glück und entdecken sie“.

Ringelnatter-Fund in den Fulda-Auen: Das sollten Sie über die Tiere wissen

Dass das gar nicht so unwahrscheinlich ist, weiß Hans-Ulrich Sprenger, Erster Vorsitzender vom NABU Fulda und Künzell: „Ringelnattern kommen nicht selten aber auch nicht flächendeckend in unserer Region vor.“ Sie leben in der Nähe von Gewässern wie dem Aueweiher und ernähren sich von Amphibien - unter anderem von Fröschen - und anderen Lebewesen, die im Teich leben. „Ist ein Nahrungsangebot vorhanden, sind sie auch da“, erklärt er. Ein halbes Jahr könnten sie es aber auch ohne Futter aushalten*, wie ein Experte auf merkur.de berichtet.

Die Schlangen, die ausgewachsen zwischen 1,50 und 2 Meter lang werden können, sind laut Sprenger ungefährlich und vor allem ungiftig. „Ringelnattern sind keine Giftschlangen und haben keine Giftdrüsen. Ein Biss der Tiere ist zwar schmerzlich aber vollkommen ungefährlich“, erklärt der Vorsitzende. Übrigens lassen sich Ringelnattern laut Sprenger sehr einfach von anderen Schlangen, die in der Region Fulda heimisch sind, unterscheiden: „Die Tiere haben am Kopf halbmondförmige gelbliche Flecken.“

Hans-Ulrich Sprenger: Ein Biss der Tiere ist zwar schmerzlich aber vollkommen ungefährlich

Dass die Tiere jetzt häufiger zu sehen sind, liegt daran, dass sie aus der Winterstarre kommen. „Sie halten sich an sonnigen Stellen auf, um sich zu wärmen - wie das junge Exemplar, das auf dem Gelände des Stockschützen-Vereines gefunden wurde. Nattern sind wechselwarme Tiere und passen ihre Körpertemperatur der Temperatur in der Umgebung an“, erklärt Sprenger. Bei niedrigen Temperaturen sind sie weniger aktiv. Durch ihr Verhalten beeinflussen die Tiere ihre Körpertemperatur. Aus diesem Grund suchen sie gezielt sonnige oder schattige Plätze auf.

Leserin Birgit Möller hat ebenfalls schon Bekanntschaft mit einer Ringelnatter gemacht.

Doch was sollte man machen, wenn man einer Ringelnatter im eigenen Garten begegnet? „Auf keinen Fall sollte das Tier totgeschlagen werden“, mahnt der Vorsitzende vom NABU Fulda und Künzell. Der Reptilienexperte Detlef Ochs aus Fulda fügt an: „Die Tiere haben den Weg in den Garten gefunden und werden ihn auch wieder zurück finden. Die Schlange kann also im Garten bleiben.“

Video: Italienische Ringelnatter jetzt auch in Bayern: Sie hat die Alpen überquert

Ist die Ringelnatter jedoch in einen Lichtschacht gefallen, braucht das Tier Hilfe. „Man kann das Tier mit Handschuhen am Kopf und am Schwanz anfassen, aus dem Lichtschacht befreien und sollte es dann wieder freilassen. Aber auf keinen Fall in der Nähe einer Straße. Dort könnte die Schlange von einem Auto erfasst werden“, erklärt Sprenger. Bei Verletzungen sollte ebenfalls geholfen werden. Ansprechpartner sind die Feuerwehr, die Polizei oder der Reptilienexperte Detlef Ochs.

Kontakt

Detlef Ochs ist unter der Telefonnummer (0661) 42806 zu erreichen.

Wenn Menschen vor der Schlange Angst haben oder sich nicht trauen, das Tier anzufassen, können sie sich ebenfalls bei Detlef Ochs melden: „Ich komme dann vorbei und hole die Schlange ab“, erklärt der Reptilienexperte abschließend.

Am Tag vor Himmelfahrt gab es dann auch eine tierische Aufregung im Vogelsberg: Ein junger Rehbock hatte sich in einem Garten verirrt und fand nicht mehr raus. Die Polizei wurden alarmiert und rief einen Jäger. Dann versuchte die Nachbarin einen Trick. *merkur.de ist Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren