Die Vorfreude auf die Fernfahrt ins ungarische Szeged vereint auf dem Gruppenbild (von links) die Rotarier Andreas D’Errico, Uwe Wiencke, Lothar Mihm und Präsident Roland Baumann sowie Begleitfahrer Thomas Jehn, Sponsor Lothar Bildhäuser und Clubmitglied Stefan Wehner.
+
Die Vorfreude auf die Fernfahrt ins ungarische Szeged vereint auf dem Gruppenbild (von links) die Rotarier Andreas D’Errico, Uwe Wiencke, Lothar Mihm und Präsident Roland Baumann sowie Begleitfahrer Thomas Jehn, Sponsor Lothar Bildhäuser und Clubmitglied Stefan Wehner.

Von Fulda nach Szeged

Radeln für Kinder in Not: Rotary Club Rhön plant 1380-Kilometer-Tour nach Ungarn

Mit einer vier europäische Länder überspannenden Fahrradfahrt will der Rotary Club Rhön Geld für Kinder in Not sammeln. Bei seinem bislang größten Hilfsprojekt samt lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Dimension legen die Aktiven vom 13. bis zum 30. Juni 2021 über 1380 Kilometer von Fulda nach Szeged in Ungarn zurück.

Fulda - Der 2002 gegründete Rotary Club Rhön engagiert sich seit vielen Jahren intensiv für benachteiligte und in Not geratene Kinder. Die Charity-Bike-Tour in Kooperation mit der Fuldaer Zeitung führt zum ungarischen Partnerclub in die 165.000-Einwohner-Stadt Szeged in Ungarn. Der Erlös einer Kombination aus Sportereignis und Benefizaktion wird zur Verfügung gestellt der FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“, dem Friedensdorf International Oberhausen und einem Schulprojekt in Uganda.

Roland Baumann, Präsident des RC Rhön, betonte, dass das Vorhaben alle Mitglieder extrem fordere. Die Vorbereitungen liefen bereits seit dem Frühjahr und würden von allen intensiv unterstützt. Auch vom Partnerclub RC Szent Györgyi Albert, der umfangreiche logistische Hilfe leiste und Gastgeber sei beim Abschluss der Tour und beim anschließenden Aufenthalt der Rhöner in Szeged.

Fulda: Rotary Club Rhön will 1380 Kilometer für Kinder in Not radeln

Ungarische Rotarier waren übrigens von Anfang an Feuer und Flamme für die Aktion, die 2019 während einer gemeinsamen Clubfahrt in den Rheingau geboren wurde: „Wir fahren mal mit dem Rad von Fulda zu euch nach Szeged“, scherzten Rhöner Rotarier, was die Ungarn flugs als festen Plan werteten und begeistert zustimmten. Dazu passt der Kommentar von Sándor Palotás, dem Präsidenten des 1991 gegründeten Partnerclubs: Die Freundschaft zwischen den Clubs sei ein perfektes Beispiel für gut funktionierende Beziehungen. Der RC Rhön habe Szeged bei zahlreichen Projekten unterstützt.

Der RC Szent Györyi Albert freut sich ganz besonders auf den 30. Juni 2021, wenn die Fahrradgruppe in der Stadt eintreffen wird. Dann haben die Aktiven, die am 13. Juni in Fulda offiziell verabschiedet werden, 17 Etappen hinter sich. Weitere Clubmitglieder werden in Wien und Budapest auf den „Benefiz-Zug“ aufspringen. Während der 1380 Kilometer langen Strecke durch Deutschland, Österreich, durch die Slowakei und Ungarn sollen elf Rotary Clubs besucht werden. Der RC Rhön wird mit Radtour-Teilnehmern und Sponsoren beim Hessentag 2021 vom 21. bis zum 30. Mai in Fulda präsent sein. Im Hinblick auf die Corona-Pandemie geht Präsident Baumann nach den Erfahrungen des diesjährigen Sommers fest davon aus, dass die Fahrt im Juni gestartet werden kann.

Radeln für Kinder in Not: Geld spenden an Rotary Club Rhön

Das Geld erbittet der RC Rhön bei Sponsoren, die spezielle Partner-Pakete erwerben können, und bei Spendern. Die Radler tragen ihre Reisekosten selbst. Präsident Baumann rechnet mit einem Erlös im mittleren fünfstelligen Bereich. Unterstützt wird auf lokal-regionaler Ebene die FZ-Aktion „Ich brauche Deine Hilfe“, die sich seit 1973 für Bedürftige in der Region einsetzt. Ein Teil des Fahrt-Erlöses kommt der Lebenshilfe Fulda-Hünfeld zugute und dem Sozialdienst katholischer Frauen, der beim Frauenhaus in Fulda dringend einen Spielplatz benötigt.

Spenden

Spenden können überwiesen werden an: Rotary Club Rhön Förderverein, IBAN: DE38 5305 0180 0070 0751 37 / BIC: HELADEF1FDS / Sparkasse Fulda. Weitere Informationen gibt Roland Baumann per Mail: rotary@btb-fd.de.

Seit vielen Jahren hilft der RC Rhön dem Friedensdorf International Oberhausen. Die Einrichtung holt schwer verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten zur medizinischen Versorgung nach Deutschland und sorgt für ihre Behandlung in entsprechenden Kliniken. Nach der Rehabilitation im Friedensdorf kehren die Kinder zu ihren Familien in die Heimat zurück. Beim dritten Spenden-Adressaten geht es um ein Schulprojekt in der Region Masaka in Uganda. Mit Hilfe einer von zwei deutschen Frauen gegründeten gemeinnützigen Gesellschaft entstand in einer Ortschaft ein kleines Schulgebäude, das wegen der steigenden Schülerzahl erweitert werden soll. Außerdem sind ein Küchengebäude, ein kleines Mehrfunktionshaus und eine Photovoltaikanlage geplant. (ChB)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema