Der 17-Jährige ging auf die Zugbegleiterin los, nachdem diese ihn auf sein ungültiges Ticket angesprochen hatte. (Symbolfoto)
+
Der 17-Jährige ging auf die Zugbegleiterin los, nachdem diese ihn auf sein ungültiges Ticket angesprochen hatte. (Symbolfoto)

Fahrt nach Fulda

Schwarzfahrer (17) geht auf Zugbegleiterin los: Mitreisender Polizist schreitet sofort ein

Ein 17-jähriger Schwarzfahrer hat am Donnerstagabend in einem Zug nach Fulda für Ärger gesorgt. Nachdem er auf eine Zugbegleiterin losgegangen war, griff ein mitreisender Polizist ein.

Fulda - Der Vorfall ereignete sich laut Bundespolizei am Donnerstag gegen 21.30 Uhr in einem Zug, der in Richtung Fulda fuhr. Wegen eines ungültigen Tickets kam es bei der Fahrscheinkontrolle zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen aus dem Main-Taunus-Kreis und der Zugbegleiterin.

Als die Zugbegleiterin den Jugendlichen auf das ungültige Ticket ansprach, wurde dieser nach Angaben der Beamten „plötzlich aggressiv und ging auf die Bahnbedienstete los“. Ein mitreisender Polizist aus Frankfurt kam der Schaffnerin zur Hilfe und überwältigte den 17-Jährigen (Lesen Sie hier: Am Bahnhof in Fulda: Schwarzfahrer gehen auf Polizisten los).

Polizei-Empfang am Bahnhof Fulda: Schwarzfahrer (17) geht auf Zugbegleiterin los

Bei der Ankunft im Bahnhof Fulda übergab er den Schwarzfahrer den Kollegen der Bundespolizei Fulda. Diese musste der 17-Jährige zur Wache begleiten. Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Beamten eine Kleinstmenge Haschisch und ein Einhandmesser. Beide Gegenstände stellten die Polizisten sicher.

Weil der junge Mann plötzlich über Schmerzen im Bereich der Rippen klagte, kam er anschließend zur medizinischen Abklärung in ein Fuldaer Krankenhaus. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 17-jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema