Rapper Sido bei einem Konzert
+
Sido kommt nach Fulda: 2022 tritt der Rapper vor dem Dom auf.

Open-Air im Juli

Sido vor dem Dom: Rapper kommt 2022 nach Fulda - Karten ab heute

Einer der bekanntesten Rapper Deutschlands kommt auf den Fuldaer Domplatz: Sido wird im Zuge seiner „Ich und keine Maske“-Tournee am Samstag, 23. Juli 2022, ab 20 Uhr vor der barocken Kulisse auftreten. Der Vorverkauf für das Konzert startet heute um 8 Uhr. 

Fulda - Eines gleich vorweg: Der Titel der Tournee, mit der Sido im kommenden Sommer nach Fulda kommt, hat nichts mit Corona und einer Verweigerungshaltung gegen Hygienemaßnahmen zu tun. „Maske“ hieß vielmehr das Debütalbum des Musikers, der ab 2003 bei seinen Konzerten eine selbige in Metall trug und erst ab 2005 sein Gesicht zeigte. Cro und sein Panda-Outfit kamen erst später...

Zurück zu Sido: 2008 erschien die Platte „Ich und meine Maske“. Und die aktuellste Einspielung aus dem September 2019, als noch niemand die Corona-Pandemie erahnen konnte, trug den Titel „Ich und keine Maske“.

Fulda: Rapper Sido tritt 2022 vor dem Dom auf

Musikalisch läutete „Ich und keine Maske“ laut Pressemitteilung eine neue Phase in der Karriere des einstigen „Maskenmannes“ ein. Es war übrigens sein achtes Album. Neben der „Masken-Trilogie“ brachte Sido weitere Platten auf den Markt, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgreich waren.

Sidos bisheriger Lebenslauf liefert Stoff für Filme: Vom Außenseiter zum Millionär. Vom Straßenjungen zum gefeierten Rapstar. Vom Jungen ohne richtigen Schulabschluss zum Jungen mit der dicksten Kette im Block. Vom Typen, der seine Lehre abgebrochen hat, zum Mann, der alles tun und alles sagen darf.

Karten und Vorverkauf

Der Kartenvorverkauf startet heute, Freitag, 26. November, um 8 Uhr. Tickets sind online erhältlich sowie in allen Geschäftsstellen der Zeitung in Fulda, Hünfeld, Schlüchtern und Schlitz (Tickethotline: 0661 - 280644).

Die Fuldaer Zeitung präsentiert das Konzert. Für die Veranstaltung gelten die zum Konzertzeitpunkt gesetzlich gültigen Corona-Regeln. Aus Sicherheitsgründen haben Kinder unter 6 Jahren auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.

Irgendwann ging das alles auch ohne Maske. Dabei nimmt Sido eine spezielle Rolle ein: Er ist eine Art Brücke zwischen Alt und Neu. Der Musiker, der am Dienstag seinen 41. Geburtstag feiert, kommt aus einer Zeit, in der Rap noch der Sound der Außenseiter war.

Zugleich steht Sido sicher auf dem Parkett der „Popwerdung“ (so der Veranstalter Provinztour). Soll heißen: Er hat die Ausdrucksform Rap in den vergangenen Jahren so sehr nach seinem Gusto geformt, dass sich die Fragen nach der Grenze zum Pop oder dem Erwachsenwerden gar nicht mehr stellen.

Wikipedia nennt ihn ein „Multitalent, da er sich schon in den verschiedensten Stilrichtungen des Raps versuchte, wie unter anderem: Gangsta-Rap, Pop-Rap, Rap-Rock, Trap, Comedy-Rap, Battle-Rap oder Rap-Balladen“. Auch wusste er in der Vergangenheit zu provozieren, wie es sich für einen Vertreter dieser Musik wohl gehört. (Lesen Sie hier: Deutschrap-Newcomer aus Fulda: Auf den Spuren von Sido und Bushido - Das ist Rapper MO43

Paul Hartmut „Siggi“ Würdig, wie der Berliner bürgerlich heißt, geriet mit zwei Songs ins Visier der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. 2019 war er dann Coach in der neunten Staffel „The Voice Of Germany“. Auch fiel sein Name im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien. Von denen und deren Protagonisten distanzierte Sido sich allerdings deutlich.

„Ich und keine Maske“-Tournee: Tickets ab 26. November

Während der Corona-Pandemie gab Sido Auto-Konzerte und war in erfolgreichen Livestreams zu erleben. Nebenbei schauspielert der mehrfach für seine Musik ausgezeichnete Künstler auch („Blutzbrüdaz“).

2022 dann tritt Sido vor dem Fuldaer Dom auf. Das Konzert am Samstag, 23. Juli 2022, beginnt um 20 Uhr. Wenige Tage zuvor ist auf dem Domplatz ein Konzert mit Tom Jones geplant. (az)

Das könnte Sie auch interessieren