1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Erfolg beim Planspiel Börse: Fuldaer Schüler landet auf bundesweitem Siegertreppchen

Erstellt:

Christian Markert (links), Vorstandsmitglied der Sparkasse Fulda, gratuliert Sebastian-Eric Guder für seinen Erfolg beim Planspiel Börse.
Christian Markert (links), Vorstandsmitglied der Sparkasse Fulda, gratuliert Sebastian-Eric Guder für seinen Erfolg beim Planspiel Börse. © Sparkasse Fulda

Das gab es laut Sparkasse Fulda schon einige Jahre nicht mehr: Ein Schüler aus Fulda hat es beim Planspiel Börse auf das Siegertreppchen der Bundeswertung geschafft.

Fulda - Das Kunststück, wie die Sparkasse Fulda in einer Pressemitteilung schreibt, gelang Sebastian-Eric Guder. Der Schüler des Bildungsunternehmens Dr. Jordan landete mit seinem Wertpapierdepot Sebastian7902 bundesweit auf Platz zwei der Nachhaltigkeitswertung.

„Aus 50.000 Euro fiktivem Startkapital machte er innerhalb von vier Monaten fast 58.000 Euro“, heißt es in der Mitteilung. Auf regionaler Ebene bedeutete das sogar Rang eins aller angetretenen Teams. Einen guten Riecher hatte Guder laut Sparkasse vor allem mit dem Kauf von Apple- und AMD-Aktien: „Sie entwickelten sich in den letzten Wochen des vergangenen Jahres sehr gut und legten einen echten Endspurt aufs Börsenparkett.“ Der Startschuss für das Planspiel Börse fiel am 4. Oktober.

Fulda: Schüler bei Planspiel Börse erfolgreich - Auf diese Aktien setzte er

Christian Markert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Fulda, Spielkoordinatorin Anna Haupt und das Planspiel-Börse-Projektteam (Angela Meier, David Möller, Florian Schuhmann und Frederik Trost) gratulierten dem glücklichen Gewinner und seinem Lehrer Johannes Helmke zum tollen Abschneiden. Ebenso erfreut zeigte sich Direktor Peter Vater vom Bildungsunternehmen Dr. Jordan über die hervorragende Platzierung.

Sebastian-Eric Guder kann sich über ein Preisgeld von 1500 Euro und eine dreitägige Fahrt nach Frankfurt (Hessen) mit Siegergala bei der DekaBank freuen. Seine Schule erhält ein Preisgeld in Höhe von 4750 Euro. Denn ein weiteres Team aus dem Bildungsunternehmen Dr. Jordan landete sehr weit vorne: richandsporty landete mit einem Endergebnis von rund 55.550 Euro auf den dritten Platz. Nur die pro Aktientrader USH von der Ulstertalschule Hilders (rund 56.120 Euro) konnten sich noch zwischen die Plätze eins und drei schieben.

Sparkasse Fulda übergibt 3800 Euro an Siegerteams

Bei der regionalen Nachhaltigkeitswertung platzierten sich hinter Sebastian-Eric Guder zwei Teams des Marianums (goldenbroker mit 51.200 Euro und Hab Kein mit 48.800 Euro) sowie das Team c9win von der Richard-Müller-Schule (48.660 Euro). Corona-bedingt zeichnete die Sparkasse sie im Rahmen einer digitalen Siegerehrung aus.

Die Sparkasse vergab insgesamt Preisgelder in Höhe von 3800 Euro an die Siegerteams beider Regionalwertungen. Gewonnen aber hätten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, sagte Vorstandsmitglied Markert, „nämlich viele neue Einblicke ins Wirtschaftsleben und die Einflüsse der Tagespolitik auf das Börsengeschehen“.

Genau das sei der zentrale pädagogische Ansatz des Planspiels. „Bei dauerhaft niedrigen Zinsen ist es nicht zuletzt für die Altersvorsorge wichtig, sich mit der Anlage in Aktien zu beschäftigen“, so Markert.

Planspiel Börse: Schüler zeigen Lehrern, wo es langgeht

Insgesamt registrieren sich in Stadt und Landkreis Fulda mehr als 388 Spielgruppen mit fast 570 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die zeigten auch ihren Lehrerinnen und Lehrern, was in ihnen steckt: Mit einem Endergebnis von 53.980 Euro blieb der beste Pädagoge hinter den Siegern der Schülerwertung zurück.

„An der Börse reicht es eben nicht, ein bisschen mehr zu wissen. Zum feinen Näschen muss sich auch das berühmte Quäntchen Glück gesellen“, kommentiert die Sparkasse. (lio)

Auch interessant