Zwei Spaziergänger wurden in Fulda beim Gassigehen von einem Unbekannten bedroht.
+
Zwei Spaziergänger wurden in Fulda beim Gassigehen von einem Unbekannten bedroht. (Symbolbild)

Mit Schreckschusspistole?

Spaziergänger beim Gassigehen in Fulda bedroht - Polizei sucht nach Mann mit Bulldogge

Zwei Spaziergänger sind am Samstag in Fulda von einem Unbekannten bedroht worden. Die Polizei sucht nun nach dem Tatverdächtigen, der wohl mit einer Bulldogge unterwegs gewesen ist.

Fulda - Ein 32-Jähriger und eine 24-Jährige aus Fulda gingen am Samstag, gegen 16.45 Uhr, im Bereich der Niesiger Straße mit ihren Hunden Gassi. Beim Aufeinandertreffen mit einem Unbekannten, der in Begleitung einer kleinen, kräftigen Bulldogge mit weiß-braunem Fell gewesen sein soll, sei es zunächst zu einem Streitgespräch gekommen, teilte die Polizei mit.

Der Unbekannte ging dann laut Polizeibericht vorübergehend seiner Wege, tauchte aber etwa 20 Minuten später wieder ohne Hund am gleichen Ort auf. Der Mann habe dann einen nicht bekannten Gegenstand in Richtung der Fuldaer gehalten, bei dem es sich möglicherweise um eine Schreckschusspistole gehandelt habe. Kurz darauf sei es zu einem lauten Knall gekommen, woraufhin die beiden Bedrohten die Flucht ergriffen hätten.

Fulda: Spaziergänger beim Gassigehen bedroht - Mann mit Bulldogge gesucht

„Die Geschädigten beschrieben den unbekannten Mann als circa 55 Jahre alt, osteuropäischen Aussehens, mit kräftiger Statur, hellbraunen, kurzen Haaren und dunkler Kleidung“, berichtet die Polizei weiter. (Lesen Sie hier: Versuchter Raubüberfall in Eichenzell: Maskierte bedrohen 19-Jährigen mit Messer)

Die Polizei Fulda hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 1050 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren